1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Präsidenschaftswahl

Russischer TV-Star fordert Putin heraus

Ihre Familie war Wladimir Putin lange Zeit eng verbunden. Dennoch will die in Russland berühmte TV-Moderatorin Xenia Sobtschak bei der Präsidentenwahl im März 2018 für die Opposition ins Rennen gehen.

Ksenia Sobchak russische TV Moderatorin (Imago/Russian Look)

Xenia Sobtschak bei einem Pressetermin (Archivbild)

"Mein Name ist Xenia Sobtschak. Ich trete für die Präsidentschaft an", schrieb die 35-Jährige am Mittwoch auf ihrer Webseite und löste mit diesen Ankündigung großen Wirbel aus. Schließlich galt Sobtschak einst als Ikone der "goldenen Jugend" der Ära Putin und "russische Paris Hilton". Seit einigen Jahren versucht sie allerdings, ihr Image als Glamour-Girl abzuschütteln und positioniert sich immer wieder als liberale Regierungskritikerin. 2012 übernahm sie eine Talk-Show beim Internet-Sender Doschd.

In einem in der Onlineausgabe der Zeitung "Wedomosti" veröffentlichten Brief erklärte sie, sie wolle "nicht einfach eine Kandidatin" sein. Vielmehr trete sie als "Sprachrohr" für all diejenigen an, "die keine Kandidaten werden können". Sobtschak kündigte zudem ihre Unterstützung für den Oppositionsführer Alexej Nawalny an, der als einer der bekanntesten Kritiker des russischen Präsidenten gilt. Nawalny prangerte immer wieder die Korruption in Russland an und wurde wiederholt zu Geld- und Haftstrafen verurteilt.

Für eine Kandidatur muss Sobtschak zuerst noch 300.000 Unterschriften in der russischen Bürgerschaft sammeln. Sie ist die Tochter des im Jahr 2000 verstorbenen Anatoli Sobtschak, früherer Bürgermeister von St. Petersburg. Er gilt als politischer Ziehvater von Kremlchef Wladimir Putin. Eine Chance gegen den Amtsinhaber dürfte Sobtschak ohnehin kaum haben. Umfragen bescheinigen Putin, dass er die Wahl klar gewinnen wird.

djo/qu (afp, dpa, rtr)