1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wintersport

Russischer Sieg beim Schalke-Biathlon

Das russische Duo Alexej Wolkow und Jekaterina Jurlowa trumpft bei der Biathlon-Show in Gelsenkirchen auf. Deutsche Teams kommen nicht auf das Siegerpodest und einige Top-Stars bleiben der Veranstaltung ganz fern.

Nervenstark am Schießstand und schnell in der Loipe: Das russische Biathlon-Duo Alexej Wolkow und Jekaterina Jurlowa hat die 16. Auflage der World Team Challenge im Schnee von Schalke mit deutlichem Vorsprung auf die Verfolger gewonnen. In Abwesenheit der Mehrfach-Weltmeisterin Laura Dahlmeier, die aus gesundheitlichen Gründen auf einen Start verzichtet hatte, verwies das Mixed-Team vor rund 44.000 Zuschauern in der Arena des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 das tschechische Duo Ondrej Moravec und Eva Puskarcikova auf Platz zwei und sicherte sich die Siegprämie von 28 000 Euro. Dritte wurden Lisa Hauser und Julian Eberhard aus Österreich.

"Irgendwann hat man keinen Bock mehr"

Deutschland World Team Challenge in Gelsenkirchen | Erik Lesser (imago/Beautiful Sports)

Nichts zu holen für Erik Lesser und seine Kollegen

Auf Schalke kamen Erik Lesser und Franziska Hildebrand als bestes deutsches Team mit 1:13,7 Minuten Rückstand nur auf Platz sechs. Lesser monierte Materialfehler, nachdem sich seine Waffe mehrfach nicht laden ließ. "Ich bin ein bisschen stinkig gerade. Im zweiten Schuss hat es nicht ausgelöst, schon zum vierten Mal in diesem Jahr", sagte er nach der Zielankunft genervt: "Irgendwann hat man dann keinen Bock mehr, wenn man so viele technische Fehler hat." In dem zehn Mannschaften umfassenden Teilnehmerfeld musste sich das zweite deutsche Team Benedikt Doll und Nadine Horchler mit dem achten Platz begnügen.

Sechs Wochen vor dem Start der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang blieben einige olympische Medaillenanwärter der Show-Veranstaltung in Gelsenkirchen fern. Neben Dahlmeier sagten auch Simon Eder aus Österreich und der Slowene Jakov Fak wegen Erkrankungen ab. Zudem fehlten die Weltcup-Führenden Martin Fourcade und Justine Braisaz aus Frankreich ebenso wie das deutsche Duo Simon Schempp und Vanessa Hinz, die im Vorjahr den Schalker Biathlon gewinnen konnten.

tk (sid, dpa)