1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kunst

Russischer Aktionskünstler Pawlenski erhält Asyl in Frankreich

Die französischen Einwanderungsbehörden haben den Kreml-kritischen Konzeptkünstler Pjotr Pawlenski als politischen Flüchtling anerkannt. Er und seine Familie können aufatmen.

2012 nähte Pjotr Pawlenski sich in einer Solidaritätsaktion für die regierungskritischen Punk-Aktivistinnen Pussy Riot den Mund zu. Im folgenden Jahr nagelte er seinen Hodensack auf das Pflaster des Roten Platzes in Moskau. Der Aktionskünstler protestierte damit gegen die Entwicklung Russlands zu einem Polizeistaat.

Seine Kreml-kritische Kunst rief die russische Justiz auf den Plan und machte ihn zum Verfolgten. Trotzdem machte er immer wieder mit spektakulären Aktionen auf sich und die Missstände in seinem Heimatland aufmerksam. Im Juni 2016 wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er an den Türen der Zentrale des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB in Moskau Feuer gelegt hatte. Nach der Aktion verbrachte er sieben Monate in Untersuchungshaft.

Pjotr Pawlenski demonstriert mit zugenähtem Mund gegen den Pussy-Riot-Prozess (Reuters)

Pjotr Pawlenski demonstriert 2012 mit zugenähtem Mund gegen den Pussy-Riot-Prozess

Pawlenski selber nahm die Strafen für seine umstrittenen Aktionen in Kauf. Doch zum Schutz seiner Lebensgefährtin Oksana Schaligina und ihrer beiden Kindern sah der 33-Jährige sich im Januar 2017 gezwungen, Russland zu verlassen. Man hatte ihm und seiner Frau sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Eine Schauspielerin beschuldigte die beiden, sie vergewaltigt zu haben. Dem Paar hätten bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahre Haft gedroht.

Die Familie floh mit dem Auto nach Frankreich. Dort berichtet er später, die russischen Beamten hätten ihm vor der Flucht zwei Möglichkeiten aufgezeigt: In ein Straflager zu gehen oder Russland zu verlassen. In Frankreich hat Pjotr Pawlenski jetzt Asyl erhalten. Die zuständige Behörde habe den Künstler und seine Lebensgefährtin am Donnerstag als politische Flüchtlinge anerkannt, sagte Pawlenskis Anwältin Dominique Beyreuther Minkov.

spe/ld (afpd, dpa)

Die Redaktion empfiehlt