1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Leichtathletik

Russische Sportler wollen neutral starten

31 russische Leichtathleten, die von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen sind, beantragen beim Weltverband IAAF eine Starterlaubnis unter neutraler Flagge. Darunter sind auch Olympiasieger und Weltmeister.

Der russische Leichtathletik-Verband RusAF hat die Namen von 31 Sportlern veröffentlicht, die wegen der Suspendierung ihres Verbandes unter neutraler Flagge starten wollen. Darunter sind der Hochsprung-Olympiasieger von 2012, Iwan Uchow, der Weltmeister über 100 Meter Hürden von 2015, Sergej Schubenkow, und die Hochsprung-Weltmeisterin von 2015, Maria Kutschina. Die insgesamt 31 Sportler haben eine individuelle Starterlaubnis beim Leichtathletik-Weltverband IAAF beantragt.

Die IAAF hatte den russischen Verband am 13. November 2015 nach Veröffentlichung des ersten  McLaren-Berichts suspendiert und die Sportler von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Im Dezember war die Suspendierung bestätigt worden, im Februar wird erneut darüber beraten. Wenn die IAAF den Anträgen der russischen Athleten stattgibt, dürfen sie unter der Fahne des internationalen Verbands starten. Bei einem Sieg wird nicht die russische Hymne gespielt.

og/pab (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt