1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Russen sehen in Deutschland ein Vorbild

Vielfältige Veranstaltungen wurden im zurückliegenden Deutschlandjahr in Russland geboten. Für die meisten Russen ist Deutschland ein Vorbild, wie der aktuelle DW-Trend zeigt.

Stand von Gazprom auf der Hannover Messe 2013 (Foto: DW)

Stand von Gazprom auf der Hannover Messe 2013

Eine Mehrheit von 55 Prozent der Russen ist überzeugt, dass Deutschland für ihr Land eine Vorbildfunktion hat. Dies zeigt der aktuelle DW-Trend für Russland im Monat Juli zum Abschluss des Deutschlandjahres in Russland. Die repräsentative Umfrage hat das ukrainische Büro des Meinungsforschungsinstituts IFAK im Auftrag der Russischen Redaktion der Deutschen Welle durchgeführt. Dafür wurden telefonisch in Russland 1000 Bürger im Alter zwischen 18 und 65 Jahren in Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern befragt.

Insbesondere Deutschlands soziale Marktwirtschaft wird von 29 Prozent der Befragten als Vorbild gesehen. Für 28 Prozent der Russen hat Deutschland als ein Land mit Menschenrechten, Demokratie und Rechtstaatlichkeit eine Vorbildfunktion. 21 Prozent sehen Deutschland als führende Kulturnation Europas. Rund ein Drittel der Russen (33 Prozent) sehen in Deutschland kein Vorbild für ihr Land. Bis zu drei Antworten waren möglich.

Während des Deutschlandjahres in Russland wurden ab Juni 2012 ein Jahr lang Projekte in den Bereichen Kultur, Bildung und Wissenschaft sowie Politik und Wirtschaft durchgeführt. Das Deutschlandjahr stand unter dem Motto "Gemeinsam die Zukunft gestalten". Mit vielfältigen Veranstaltungen sollte das partnerschaftliche Verhältnis zwischen Deutschland und Russland gestärkt werden. 21 Prozent der Befragten gaben an, vom Deutschlandjahr gehört zu haben.

Hinsichtlich der Attraktivität deutscher Kulturbereiche herrscht ein eher diffuses Bild. Gefragt nach dem attraktivsten deutschen Kulturbereich, konnten 31 Prozent der Befragten keine Aussage treffen. 17 Prozent gaben Musik als den attraktivsten Kulturbereich an, 13 Prozent die deutsche Literatur.