1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Rumäniens Wirtschaft legt zu

Die Wirtschaft Rumäniens ist im Jahr 2002 um 4,9 Prozent gewachsen und hat damit das höchste Wachstum in der Region verzeichnet. Das meldete Radio Bukarest unter Berufung auf das Nationale Institut für Statistik (INS). Das Wachstum 2002 lag angesichts der schwierigen Weltwirtschaftslage über den Erwartungen der Bukarester Behörden. Es fiel jedoch leicht niedriger als im Vorjahr aus, als das Bruttoinlandsprodukt des Landes um 5,3 Prozent zugelegt hatte.

Hauptmotor des Konjunkturaufschwungs 2002 in Rumänien war der Außenhandel mit einem Rekordvolumen von 33,07 Milliarden Euro. Die Ausfuhren legten im Vorjahresvergleich um 21,8 Prozent und die Einfuhren um 14,8 Prozent zu. Zwei Drittel seines Außenhandels wickelt Rumänien mit Ländern der Europäischen Union ab. Die Lohnfertigung ist ein wichtiger Bestandteil der Wirtschaft des Landes, das inzwischen als "Schneider Europas" gilt.

  • Datum 08.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3MWK
  • Datum 08.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3MWK