1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Rumänien: In Szekelydobo kämpfen Jäger und Schäfer gegeneinander

In den östlichen Karpaten haben die Schäfer viele Feinde: Bären, Luchse, Wölfe. Und auch noch die Jäger, die auf ihre Hütehunden schießen. Die Jäger werfen den Schäfern vor, sie hätten zu viele Hunde.

Schäfer mit Schafen und Hunden in Rumänien (Foto: DW)

Schäfer Vasile hat eine Herde von 1200 Schafen. Nach dem Gesetz stehen ihm vier Hirtenhunde zu. Vasile hat aber zwölf Hunde und möchte keinen missen: Auf den Hochweiden werden die Schafe oft von Wölfen und anderen wilden Tieren angegriffen. Doch die Jäger stellen Vasiles Hunden nach. Sie haben ein Gebiet vom rumänischen Staat gepachtet und organisieren Jagden für westliche Touristen. Eine der Bedingungen, das Pachtrecht behalten zu dürfen: Sie müssen die überzähligen Hirtenhunde erschießen. Und seitdem gibt es in dem Karpatendorf keine Ruhe mehr.

Audio und Video zum Thema