1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Rudi Völler: Bei der WM sind die Brasilianer Favorit

Ex-DFB-Teamchef und Weltmeister im Interview von DW-WORLD.DE

default

"Der gefährlichste deutsche Gegner in der Vorrunde kommt aus Polen": Rudi Völler

Vor dem ersten Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Jahr am Mittwoch in Florenz räumt der frühere DFB-Teamchef Rudi Völler den Brasilianern die besten Chancen ein, Weltmeister 2006 zu werden, "weil sie die besten Spieler haben. Natürlich gehört auch Deutschland zu den Favoriten, weil wir das Publikum im Rücken haben", so Völler in einem Interview von DW-WORLD.DE. Der heutige Sportdirektor von Bayer Leverkusen und Weltmeister von 1990 geht davon aus, dass die deutsche Nationalmannschaft "in zwei bis vier Jahren ihre wahre Leistungsstärke haben wird, weil die Spieler um Podolski und Schweinsteiger dann auf ihrem Zenit sind".

Der gefährlichste deutsche Gegner in der Vorrunde kommt Völler zufolge aus Polen. Neben Deutschland zählt Völler Italien, England, Holland und Argentinien zum engsten Favoritenkreis um den WM-Titel. Zum besten Spieler des Turniers könnte sich Michael Ballack entwickeln. Völler bezeichnete den Bayern-Stürmer als "absoluten Weltklassespieler. Es gibt weltweit keinen torgefährlicheren Mittelfeldspieler. Er ist der wichtigste Spieler in Deutschland", sagte Völler dem Internet-Portal der Deutschen Welle.
28. Februar 2006
85/06

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 28.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8378
  • Datum 28.02.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8378