1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

Rowlings "Harry Potter"-Holzstuhl wird versteigert

Ein einfacher Holzstuhl kommt in Texas unter den Hammer. Die Erfolgsschriftstellerin Joanne K. Rowling nahm regelmäßig auf ihm Platz, als sie ihre ersten beiden "Harry Potter"-Bücher schrieb.

Der Holzstuhl wird am 6. April in Dallas/Texas versteigert, teilte das Auktionshaus Heritage Auctions am Montag (7.03.2016) mit. Ein Schätzpreis wurde nicht genannt. Der schlichte Stuhl besteht aus einem Eichenholzgestell mit integrierter gepolsterter Sitzfläche aus Leinen und ist im Stil der 1930er Jahre gestaltet. Das Sitzmöbel wurde von Joanne K. Rowling eigenhändig bemalt und beschriftet.

Im Jahr 1995 war die heutige Bestsellerautorin als alleinerziehende Mutter noch Sozialhilfe-Empfängerin. Damals hatte sie den Stuhl mit drei weiteren kostenlos vom britischen Staat für ihre Sozialwohnung zur Verfügung gestellt bekommen. Den, der beim Schreiben am bequemsten war, stellte sie vor ihre Schreibmaschine und verfasste darauf die Manuskripte zu den später weltberühmten Romanen "Harry Potter und der Stein der Weisen" und "Harry Potter und die Kammer des Schreckens".

"Folterstuhl" gestiftet

Joanne K. Rowling

Joanne K. Rowling hatte oft Rückenschmerzen

2002 stiftete Rowling den Stuhl einer britischen Wohlfahrtsorganisation zum Schutz von Kindern. Mit goldener, roter und grüner Farbe verwandelte sie das Möbelstück in ein Erinnerungsstück. "Du magst mich nicht schön finden, aber beurteile nicht, was Du siehst", steht auf der Rückenlehne geschrieben. Für den Käufer des Stuhls hat Rowlning einen Brief als Echtheitsbeweis geschrieben. Darin erklärt sie dem "lieben neuen Besitzer", wie sie an den Stuhl gekommen ist. und schließt mit den Worten: "Die Nostalgikerin in mir ist traurig, ihn gehen zu sehen, aber mein Rücken ist es nicht."

Vermutlich wiegt das auf diesem Stuhl denkend und schreibend erwirtschaftete "Schmerzensgeld" jedoch die Rückenschmerzen millionenfach auf. Immerhin wurde Rowling bereits 2004 vom US-Magazin "Forbes" auf der Liste der Dollar-Milliardäre geführt. Ihre Harry Potter-Geschichten wurden in 78 Sprachen übersetzt, weltweit wurden rund 450 Millionen Exemplare verkauft.

kk/suc (dpa/www.ha.com)

Die Redaktion empfiehlt