1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Rowling schickt Harry Potter-Controller

Die britische Harry-Potter-Erfinderin Joanne K. Rowling hat nach einem Bericht des "Spiegel" beim Hamburger Carlsen Verlag die Auflage ihrer Bücher überprüfen lassen. Wie schon in Italien und Frankreich habe die Autorin Wirtschaftsprüfer auch in ihren deutschen Verlag geschickt, um Klarheit über die wahre Höhe der internationalen Auflagen zu bekommen. Carlsen-Verleger Klaus Humann bezeichnete den laut "Spiegel" in der Buchbranche seltenen Vorgang als "durchaus normal". Bei der Menge der verkauften Potter-Bände seien Differenzen zwischen den Carlsen-Zahlen und dem Prüfergebnis nicht zu vermeiden: "Nobody is perfect".

Rowlings Kontrolleure sind besonders gründlich gewesen. Sie prüften sogar die Unterlagen beim Stuttgarter Sortimenter Koch, Neff und Oettinger. Dessen Geschäftsführer Oliver Vörster sagte erstaunt: "Ich habe noch nie erlebt, dass ein Autor unsere Bücher kontrollieren lässt." Aber Erfolgsautorin Rowling (geschätztes Vermögen: 400 Millionen Euro) sei bekannt dafür, "ihre Rechte besonders intensiv wahrzunehmen".