1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Rot-weißer Jubel …

Der FC Bayern München hat nach dem Meistertitel in der Bundesliga nun auch die Fußball-Champions-League gewonnen. In einem spannenden deutschen Finale im Londoner Wembley-Stadion besiegten Robben & Co, Borussia Dortmund mit 2:1. Am Tag danach waren die Spuren der feiernden Fans noch deutlich sichtbar.

Video ansehen 02:22

"Was wir heute erlebt haben, war das Sport-Comeback des Jahres", schwärmte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei seiner Rede auf der Siegesfeier der nun besten Fußball-Vereinsmannschaft in Europa. Zwölf Monate nach der dramatischen Finalniederlage im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea hatten die Münchner zuvor am Samstagabend in London mit dem 2:1 (0:0)-Sieg gegen Borussia Dortmund den zweiten Titel in dieser Saison geholt - nach der Deutschen Meisterschaft. Möglich ist nun noch das "Triple" - am 1. Juni treten die Bayern im DFB-Pokal-Endspiel gegen den VfB Stuttgart im Berliner Olympiastadion an.

Bayern-Spieler mit Pokal (Foto: dpa)

Den Pokal in Händen - endlich ...

Bundespräsident Joachim Gack gratulierte Bayern-Trainer Jupp Heynckes zum Titelgewinn: "Eine großartige Leistung!" Voller Stolz zeigte sich auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer: "Ein Sieg für die Ewigkeit!"

"Tut weh"

Die Dortmunder konnten ihre Enttäuschung nicht verbergen. "Ich brauche einen Moment, bis ich den Stolz wieder fühle, der irgendwo in mir schlummert auf meine Mannschaft. Wenn man sich was so sehr wünscht und es dann nicht bekommt, dann tut das weh", sagte Borussen-Trainer Jürgen Klopp.

Enttäuschte Spieler von Borussia Dortmund (Foto: Reuters)

Alles gegeben, dennoch verloren: Borussen-Spieler

Spielbericht: bitte Artikelbild ganz oben anklicken

wa/as (dpa, sid)