1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Rosberg kann doch noch siegen

Nico Rosberg gewinnt die Formel-1-Premiere in der Altstadt von Baku und baut die WM-Führung aus. Sebastian Vettel wird Zweiter. Und Weltmeister Hamilton? Der kommt nicht aufs Podium...

Nico Rosberg kann doch noch siegen. Nach drei Enttäuschungen in Folge gewinnt der Deutsche die Formel-1-Premiere in Baku im Mercedes vor Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel. Das Podium beim Großen Preis von Europa komplettiert der Mexikaner Sergio Perez, der im Force India von einer Zeitstrafe für Kimi Räikkönen im Ferrari profitiert. Rosberg baut damit seine Führung in der Gesamtwertung der Fahrer-Weltmeisterschaft aus. "Ein unglaublicher Tag, ein perfektes Wochenende für mich, eine anspruchsvolle Strecke", freute sich Rosberg bei der Siegerehrung.


Der neue Kurs durch die Altstadt von Baku vorbei am Kaspischen Meer hatte im Vorfeld für Diskussionen gesorgt: zu eng, zu windig, zu schnell. Und tatsächlich: Der Finne Valtteri Bottas stellte im Qualifying einen neuen Geschwindigkeits-Rekord für die Formel 1 auf - 378 km/h zeigten die Messgeräte an. Dass die an einer Stelle nur sieben Meter breite Strecke aber ein Sicherheitsrisiko darstellt, bestätigte sich im Rennen nicht. Nur einmal kurz die Gelbe Flagge, keine Safety-Car-Einsätze, keine nennenswerte Unfälle. Die vier Ausfälle waren Resultat technischer Probleme.

Für die Fernsehzuschauer entwickelte sich ein attraktives Rennen mit vielen Überholmanövern und einer herrlichen Kulisse. "Die Stecke ist unglaublich", lobte Vettel nach dem Rennen. "Manchmal war es sehr knapp, man braucht wirklich gutes Equipment. Danke Baku!" Allerdings hatte es im Vorfeld harsche Kritik von Menschenrechtsaktivisten am Austragungsort gegeben. Die politische Situation in Aserbaidschan ist umstritten.

Rosberg dominiert


An der Spitze machte Rosberg schnell klar, dass er der Herr im Ring ist. Von der Pole-Position gestartet, fuhr er anfangs eine Sekunde schneller pro Runde als die nächsten Verfolger. So konnte er mit sicherem Vorsprung von 15 bis 20 Sekunden einsam seine Runden drehen und musste nicht einmal Risiken eingehen. Dahinter zog Vettel nach der Hälfte des Rennens an Teamkollege Räikkönen vorbei, offenbar auch ein Resultat der Ferrari-Stallorder.

Formel 1 - Grand Prix von Europa Baku

Großartige Kulisse, spektakuläres Rennen. Baku war aus sportlicher Hinsicht ein Highlight

Weltmeister Lewis Hamilton, nach einer Karambolage im Qualifikationstraining nur als Zehnter ins Rennen gegangen, konnte sich zwar verbessern, mehr als Platz fünf kam aber nicht heraus. Nach zwei Siegen in Folge muss der Brite einen Rückschlag im Kampf um die WM-Krone hinnehmen.

Vettel nun WM-Dritter

Nico Hülkenberg fuhr ein beherztes Rennen, verlor aber wegen nachlassender Reifen in den letzten Runden noch einige Plätze und wurde im Force India Neunter, Pascal Wehrlein musste seinen Manor kurz vor Schluss mit einem Bremsdefekt ausrollen lassen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt auf dem 19. Rang gelegen.

Nach dem achten von 21 Saisonläufen hat Rosberg mit 141 Punkten 24 Punkte Vorsprung vor Hamilton. "Ich möchte heute einfach nur diesen Tag genießen und den Tag feiern", wich Rosberg nach dem Rennen der Frage nach dem WM-Titel aus. Der viermalige Weltmeister Vettel ist nun Dritter, liegt aber 45 Punkte hinter Rosberg. Vierter ist Räikkönen, Fünfter Daniel Ricciardo. Hülkenberg belegt in der Gesamtwertung mit 20 Punkten den zwölften Rang. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in Spielberg in Österreich statt.

Lesen Sie hier noch einmal die Highlights des Rennens re-live nach!

Die Redaktion empfiehlt