1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ronaldo: Lieber Ferien statt Fußball

Trotz seiner Berufung für den Confederations Cup in Deutschland (15. bis 29. Juni 2005) hofft Brasiliens Fußball-Star Ronaldo weiter auf eine Freistellung von der WM-Generalprobe. "In den nächsten Tagen werde ich mit dem Verband in Kontakt treten. Wenn ich den Konföderationen-Cup spiele, werde ich zwei Jahre keinen Urlaub haben", erläuterte der Stürmer von Spaniens Rekordmeister Real Madrid. Daher wünsche er sich, dass Brasiliens Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira auf seine Einsätze beim Confed-Cup verzichtet.

Die Verantwortung für das Dilemma sieht Ronaldo generell beim Weltverband FIFA. "Leider werden die Spieler immer als letzte gefragt. Wenn es einen einzigen Spielkalender gäbe, hätten wir diese Probleme nicht. Die FIFA muss mehr die Spieler anhören. Schließlich spielen wir und nicht die Funktionäre", sagte der Weltmeister im Interview mit der brasilianischen Tageszeitung "Folha de Sao Paulo". Real-Coach Wanderley Luxemburgo hat bereits angekündigt, dass sein Torjäger zum Trainingsauftakt am 8. Juli dabei sein muss.

  • Datum 26.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6hKU
  • Datum 26.05.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6hKU