1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ronald Brooks Kitaj gestorben

Ronald Brooks Kitaj gestorben

Eine der Schlüsselfiguren der britischen Pop-Art, der Künstler Ronald Brooks Kitaj, ist im Alter von 74 Jahren gestorben. Der gebürtige Amerikaner hatte sich Ende der 1950-er Jahre in Großbritannien niedergelassen und lehrte dort an mehreren Kunstschulen. In den 1960-er Jahren wurde er gleichzeitig mit Lucian Freud und David Hockney bekannt. Er verweigerte sich der damals populären Abstraktion des Malens: Seine Werke betonten menschliche Figuren und enthielten zahlreiche kulturelle und historische Anspielungen. Seine Arbeit aus dem Jahr 1970 "If Not, Not" etwa besteht Collage-artig aus zahlreichen Bildern, darunter dem Tor zum Vernichtungslager Auschwitz und einem Porträt des Dichters T.S. Eliot, dessen Gedicht "The Waste Land" das Werk inspirierte. In den 1990-er Jahren waren Kitajs Arbeiten in Europa und den USA in mehreren Retrospektiven zu sehen. 1995 erhielt er bei der Biennale in Venedig den Goldenen Löwen. Seit 1997 lebte Kitaj in Los Angeles. Am Sonntag verstarb er dort, wie seine Galerie am Mittwoch (24.10.2007) mitteilte. Zur Klärung der Todesursache wurde eine Autopsie vorgenommen; möglicherweise nahm sich der Künstler das Leben.