1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Rollendes Bordell von der Polizei gestoppt

Einen Puff auf Rädern hat die Polizei in Istanbul gestoppt. Wie türkische Zeitungen am Montag (27.10.2003) berichteten, hielten Polizisten am Sonntag zuvor einen Autobus an, der zu einem rollenden Bordell umfunktioniert war. Der Bus war innen in vier Kabinen mit Betten, blickdichten Vorhängen und Waschgelegenheit unterteilt; zusätzlich gab es ein mit Tisch und Stühlen eingerichtetes Wartezimmer. Außen war der Bus mit dem unverdächtigen Slogan "Erleben Sie mit uns den Unterschied" beschriftet.

Der Bordell-Bus war nach Angaben seiner Besitzerin, einer 40-jährigen Prostituierten, seit zwei Monaten in Istanbul unterwegs. Die Kunden wurden auf Anruf abgeholt und nach verrichtetem Geschäft wieder am gewünschten Ort abgesetzt. Sie habe in den Bus investiert, um von der Straße herunterzukommen, sagte die Besitzerin, allerdings habe sich die Geschäftsidee nicht sehr rentiert. Obwohl sie von den umgerechnet 20 Euro, die der Kunde pro Akt zahlte, nur fünf Euro an die ausführende Kollegin weitergegeben und 15 Euro behalten habe, habe das Geld kaum für den Sprit gereicht.

  • Datum 27.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4FxY
  • Datum 27.10.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4FxY