1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Roger Federer locker im Viertelfinale

Der Schweizer Roger Federer setzt sich im Achtelfinale durch und trifft nun auf Gael Monfils. Bei den Damen muss die 17-jährige Belinda Bencic nach einem starken Turnier im Viertelfinale die Segel streichen.

Ohne Probleme hat der Schweizer Roger Federer das Viertelfinale der US Open erreicht. Der fünfmalige Turniersieger besiegte in der Night Session den Spanier Roberto Bautista-Agut glatt in drei Sätzen mit 6:4, 6:3 und 6:2. "Mein Selbstvertrauen ist wieder da. So einfach ist das", sagte Federer nach seinem Match. Der 17-malige Grand-Slam-Turniersieger trifft in der nächsten Runde auf den Franzosen Gael Monfils, der zum zweiten Mal in seiner Karriere im Viertelfinale der US Open steht. Einen Tag nach seinem 28. Geburtstag setzte sich Monfils gegen den bulgarischen Top-10-Spieler Grigor Dimitrow mit 7:5, 7:6 (8:6) und 7:5 durch.

Monfils blieb auch nach seinem vierten Match in Flushing Meadows ohne Satzverlust. In dieser Saison stand er bereits im Viertelfinale der French Open in Paris. Über die Runde der besten Acht ist Monfils in seiner Karriere allerdings bislang erst bei einem Major hinausgekommen. 2008 hatte er im Halbfinale von Roland Garros gegen Federer verloren.

Auch der Kroate Marin Cilic erreichte das Viertelfinale. Cilic setzte sich in einem Tennis-Marathon über 4:13 Stunden gegen Gilles Simon aus Frankreich mit 5:7, 7:6, 6:4, 3:6 und 6:3 durch und trifft nun auf Tomas Berdych. Der Tscheche gewann problemlos gegen den 20 Jahre jungen Österreicher Dominic Thiem mit 6:1, 6:2 und 6:4.

Bencic verpasst Halbfinale

Die Chinesin Shuai Peng (r.) und Belinda Bencic aus der Schweiz verabschieden sich (Foto: EPA/JUSTIN LANE)

Belinda Bencic (l.) gratuliert Shuai Peng zum Sieg

Unterdessen ist die 17 Jahre junge Schweizerin Belinda Bencic bei ihrer US-Open-Premiere im Viertelfinale gestoppt worden. Bencic unterlag der elf Jahre älteren Chinesin Peng Shuai nach nur 64 Minuten mit 2:6 und 1:6. Im ersten Grand-Slam-Halbfinale ihrer Karriere trifft Peng nun auf Caroline Wozniacki aus Dänemark. Wozniacki deklassierte die Italienerin Sara Errani mit 6:0 und 6:1.

Bencic verpasste es, als erste Schweizerin nach Martina Hingis 2001 die Runde der besten Vier in Flushing Meadows zu erreichen. Im Turnierverlauf hatte die frühere Nummer eins der Juniorinnen mit Angelique Kerber und der Serbin Jelena Jankovic zwei Top-10-Spielerinnen geschlagen.

Die Weltranglisten-39. Peng ist die dritte Chinesin nach Li Na und Zheng Jie, die im Halbfinale eines Majors steht. Im Februar 2014 belegte Peng, die sowohl Vorhand als auch Rückhand beidhändig spielt, Platz eins im Doppel-Ranking. Sie war damit die erste Chinesin an der Spitze einer Tennis-Weltrangliste.