1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Rodins Werke erstrahlen in neuem Glanz

Nach dreijährigen Renovierungsarbeiten eröffnet das Rodin-Museum in Paris. Pünktlich zum 175. Geburtstag des Bildhauers am 12. November sind wieder alle Säle für Besucher zugänglich.

Für rund 16 Millionen Euro wurde der Stadtpalast Hôtel Biron aus dem 18. Jahrhundert einer Rundum-Erneuerung im Innern unterzogen. Sicherheitstechnische Mängel wurden behoben, ein Aufzug für die Werke eingebaut, denn das Museum mit seinen über 6500 Skulpturen gehört zu den großzügigsten Leihgebern in Paris. Vor allem aber wurde ein hochtechnisches Beleuchtungssystem installiert, mit dem Rodin wahrscheinlich sehr zufrieden gewesen wäre, wie die Leiterin des Museums Catherine Chevillot glaubt. "Jede Skulptur hat ihre eigene Beleuchtung, die von einem Computer reguliert wird und sich der Tageszeit anpasst", erläuterte sie. Auch die Säle seien neu gestrichen, um die Formschönheit der Skulpturen Rodins hervorzuheben.

Auguste Rodin (1840-1917) war ein bedeutender französischer Bildhauer. Er gilt als Begründer der impressionistischen Stilrichtung in Kunst und Plastik. Zu seinen Hauptwerken gehören Skulpturen wie "Der Denker" (1903) oder "Der Kuss" (etwa 1882). Das Hôtel Biron hatte Rodin 1908 entdeckt und daraus einen Ort gemacht, in dem er gearbeitet, ausgestellt und Sammler empfangen hat.

sj/at (dpa, afp)