1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Robert Halver: Großer Tag für DaimlerChrysler-Aktionäre

Autoanalyst vom Bankhaus Vontobel im Interview mit DW-TV


"Das ist ein großer Tag für Daimler und auch ein großer Tag für die Aktionäre, denn Shareholder Value (...) wird endlich wieder in die Tat umgesetzt." Das sagte Robert Halver, Autoanalyst vom Bankhaus Vontobel Asset Management GmbH, Frankfurt/Main, in einem Interview mit DW-TV. Eine Entscheidung von DaimlerChrysler, das Engagement bei Mitsubishi zurückzuziehen, bewerte er als "positiv". Wenn man eine Weltstrategie nicht verfolgen könne, müsse man auch die Konsequenzen ziehen. "Man kann mit Mitsubishi längerfristig keinen Blumentopf gewinnen", so Halver gegenüber dem deutschen Auslandsfernsehen.


Halver rechnet mit einem Verkauf der Mitsubishi-Anteile von DaimlerChrysler. Dies würde zwar einen Verlust in Milliardenhöhe mit sich bringen, wäre aber langfristig billiger. "Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende."


Ein Ausstieg bei Chrysler stehe laut Halver zurzeit nicht zur Disposition, nicht zuletzt weil "die Verflechtung von beiden Konzernen mittlerweile so strikt" sei. Halver weiter: "Außerdem wäre der Vorstand dann so sicherlich nicht mehr zu halten, dann bliebe kein Stein mehr auf dem anderen."

23. April 2004

084/04

  • Datum 23.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4wwd
  • Datum 23.04.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4wwd