1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Rio repariert Radweg

Rechtzeitig zum Beginn der Olympischen Spiele im August soll der durch Atlantikwellen zerstörte Radweg wieder repariert werden. Er war als Verbindung zwischen dem Olympia-Park und dem Stadtteil Barra geplant.

Die Olympia-Macher in Rio de Janeiro hoffen, den im April eingestürzten Radweg rechzeitig zum Beginn der Sommerspiele (5. bis 21. August) wieder eröffnen zu können. "Die Eröffnung zu den Olympischen Spielen ist unser Traum, aber Sicherheit geht vor", sagte Rios Bürgermeister Eduardo Paes: "Es wird im August passieren. Es könnte der 1. August werden, es könnte während den Spielen passieren oder auch erst danach."
Bei dem Einsturz des erst im Januar fertiggestellten, rund zehn Millionen Euro teuren Weges, waren im Frühjahr zwei Menschen ums Leben gekommen. Videos hatten gezeigt, wie drei riesige Wellen, die von unten nahezu ungebremst auf den Radweg einpeitschen, ein etwa 50 Meter breites Loch in die Radstrecke rissen. Der Fahrradweg sollte bei den Spielen eigentlich den Olympia-Park und den Stadtteil Barra verbinden.

Wegen des reizvollen Verlaufs sollte der Weg zur Attraktion für Touristen werden, die hier entlang des Atlantiks die Schönheit der Stadt in unterschiedlichen Perspektiven erleben können. Die Strecke führt über 3,9 Kilometer entlang der Avenida Oscar Niemeyer. Insgesamt hat Rio bereits 435 Kilometer an Radwegen, bis zu den Olympischen Spielen im August sollen es 450 Kilometer werden.

is/ks (SID)