1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Ringen um Einigung

- Streit um Fernsehdebatte von Orbán und Medgyessy

Budapest, 12.3.2002, BUDAPESTER ZEITUNG, deutsch

Premierminister Viktor Orbán hat sich bereit erklärt, zwei öffentliche Debatten mit Péter Medgyessy, Premieranwärter der MSZP (Ungarische Sozialistische Partei - MD), zu führen. Damit reagiert der Regierungschef auf eine Herausforderung Medgyessys von vergangener Woche. Der MSZP-Politiker hatte Orbán in einem offenen Brief den 26. oder 28. März als möglichen Termin vorgeschlagen.

Als Ort schlug der MSZP-Spitzenkandidat, der dem Schreiben auch schon eine Liste wichtiger Diskussionsthemen beigefügt hatte, das Studio eines kommerziellen Fernsehsenders vor. Orbán zeigte sich allerdings nicht mit dem Vorschlag einverstanden. Seiner Meinung nach soll der erste Schlagabtausch unmittelbar vor dem ersten Wahldurchgang am 7. April stattfinden. Die zweite Debatte soll dann vor dem zweiten Wahldurchgang folgen. Wie Regierungssprecher Gábor Borókai mitteilte, sei Orbán am 5. April zu einer Diskussion mit Medgyessy bereit. Dieser Termin liegt einen Tag nach der geplanten Debatte zwischen dem Fidesz (Bund Junger Demokraten- MD)-Vorsitzenden Zoltán Pokorni und dem MSZP-Parteichef László Kovács. Orbán schlug vor, eine zweite Debatte mit Medgyessy auf den 19. April, zwei Tage vor dem zweiten Wahldurchgang, zu legen. Borókai sagte, dass beide Debatten an der Budapester Wirtschaftsuniversität stattfinden und von allen landesweiten Sendern übertragen werden sollten.

Doch dieses Angebot des Fidesz liegt dem MSZP-Herausforderer nun wiederum schwer im Magen. Medgyessy und Sozialistenchef Kovács halten die vorgeschlagenen Termine für unakzeptabel. Sich auf das MSZP-Parteipräsidium beziehend teilte Kovács der Presse mit, dass der von Orbán vorgeschlagene 5. April als Datum für die Debatte nicht akzeptabel sei, weil die Bürger dann keine Zeit mehr hätten, sich ihre Wahl noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen. Stattdessen schlug er den 2., 3. oder 4. April vor. Orbán reagierte trotzig. Er werde auf jeden Fall am 5. April um 20 Uhr gesprächsbereit in der Wirtschaftsuniversität sitzen und auf seinen Herausforderer warten, kündigte er im Radio an. Egal, ob Medgyessy erscheine oder nicht. (fp)

  • Datum 15.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1zRq
  • Datum 15.03.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1zRq