1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Ringen um den Frieden

Während die kriegerischen Auseinandersetzungen im Gazastreifen und Israel anhalten, bemühen sich Vertreter westlicher und arabischer Staaten um eine Lösung des Konfliktes - vergeblich.

Geeinsame Initiative: Merkel und Sarkozy

"Gemeinsame Initiative": Merkel und Sarkozy

Das in Kairo geführte Gespräch zwischen Gesandten der israelischen Regierung und ägyptischen Diplomaten über den Waffenruhe-Plan des ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak blieb ohne Ergebnis. Ein Sprecher des Außenministeriums in Kairo sagte am Donnerstag (8.1.2009): "Ägypten hat von Israel keine Antwort auf die ägyptische Initiative erhalten." Dagegen erklärte Mahmud Abbas, er wolle an diesem Freitag nach Kairo reisen, um dazu beizutragen, dem Plan zum Erfolg zu verhelfen.

Nicolas Sarkozy - bemüht eine Lösung im Nahost-Konflikt zu finden (AP Photo/Amr Nabil)

Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak und der französische Präsdent Nicolas Sarkozy - bemüht eine Lösung im Nahost-Konflikt zu finden

Mubarak hatte am Dienstag zusammen mit dem französischen Staatschef Nicolas Sarkozy einen Plan vorgelegt, der eine humanitäre Feuerpause, eine Aussöhnung zwischen den rivalisierenden Palästinenserfraktionen und eine dauerhafte Waffenruhe vorsieht. Internationale Beobachter sollen außerdem gewährleisten, dass der Waffenschmuggel aus Ägypten in den von der Hamas kontrollierten Gazastreifen aufhört.

Deutschlands Haltung im Nahost-Konflikt

Die gemeinsamen Forderungen Mubaraks und Sarkozys werden auch von Deutschland unterstützt. Auf einer Pressekonferenz in Paris demonstrierten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staatspräsident Nicolas Sarkozy Einigkeit in der Umsetzung des Plans . Die Länder seien bereit, die Ziele in einer "gemeinsamen Initiative" anzugehen, sagte Sarkozy. Ob diese eine etwaige Stationierung deutscher Soldaten oder Experten beinhalten könne, ließ Merkel offen.

Vereinte Nationen weiter uneins

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ringt weiter um eine gemeinsame Linie im Gazakonflikt. Nach Angaben von Diplomaten in New York haben die USA, Frankreich und Großbritannien am Donnerstag einen Resolutionsentwurf für den UN-Sicherheitsrat mit dem Aufruf zu einem sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen vorgelegt.

Derzeit werde er von der Delegation der arabischen Staaten bei der UNO geprüft. Der UN-Sicherheitsrat hatte zuvor ohne Ergebnis über einen von Libyen vorgelegten Entwurf beraten. (sas)

Die Redaktion empfiehlt