1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Riesige Skulpturen-Sammlung erstmals gezeigt

Eine der weltweit größten Privatsammlungen von Skulpturen ist seit Montag (20. Oktober 2003) für die Öffentlichkeit zugänglich. In einer Feierstunde wurde in Dallas (US-Bundesstaat Texas) das neue "Nasher Sculpture Center" eröffnet. Die berühmte Sammlung des 82 Jahre alten Industriellen Raymond Nasher umfasst 325 Skulpturen - unter anderem von Auguste Rodin, Henri Matisse und Richard Serra - und wird auf einen Wert von 400 Millionen Dollar geschätzt. Der Wahltexaner und Kunstliebhaber Nasher spendete auch das Geld für den 70 Millionen Dollar teuren Bau des neuen Museums im Zentrum von Dallas.

Seit 50 Jahren sammelten Nasher und seine 1988 verstorbene Frau Patsy Skulpturen, darunter Werke wie Auguste Rodins "Eve", die "Large Seated Nude" von Henri Matisse, "Caress of a Bird" von Joan Miró, Pablo Picassos "Head of a Woman" sowie Werke von Henry Moore, Alberto Giacometti und vielen anderen. Die Kunstschätze befanden sich bisher in der Villa von Nasher und waren nur ausgewählten Besuchern und dem großen Freundeskreis zugänglich, zu dem unter anderen Andy Warhol und Picassos Witwe und Tochter gehörten.

Renommierte Museen hatten sich seit Jahren vergeblich um die Sammlung bemüht. Das Nasher Sculpture Center ist künftig von Dienstag bis Sonntag, jeweils von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

WWW-Links