1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Riesenauftrag für Airbus

180 Maschinen des Airbus-Typs A320 hat der indische Billigflieger IndiGo geordert. Ein Sahnehäubchen für den Jahresausblick - den der Chef des Mutterkonzerns EADS, Louis Gallois, an diesem Mittwoch in Paris vorstellt.

Flugzeug (Bild: dpa)

Das Erfolgsmodell von Airbus: A320

Die Bestellung sei der größte Einzelauftrag für Passagierjets in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt, teilte Airbus nach Unterzeichnung einer entsprechenden Absichtserklärung mit. Darunter seien 150 Mittelstreckenflugzeuge vom Typ A320 NEO mit neu entwickelten Triebwerken und 30 A320-Maschinen mit herkömmlicher Motorisierung. Den Listenpreis gab Airbus mit umgerechnet rund 12,5 Milliarden Euro an. Bei Flugzeugbestellungen sind allerdings Rabatte im zweistelligen Bereich üblich.

Der A320 ist der Kassenschlager von Airbus. Mehr als 4500 Maschinen des Typs sind nach Angaben des Herstellers bereits ausgeliefert, etwa 6800 verkauft. Damit seien die A320-Flugzeuge die "weltweit erfolgreichste Familie von Flugzeugen mit Standardrumpf". Der A320 wird, wie alle Airbus-Typen, an verschiedenen Standorten in Europa produziert. Bis 2008 fand die Endmontage ausschließlich im französischen Toulouse statt. Wegen des großen Erfolgs wird er seitdem auch in Hamburg endmontiert. Ab diesem Jahr soll auch das Werk im chinesischen Tienjin die Produktion aufnehmen.

Neuauflage des Erfolgsmodells

Flugzeug startet (Foto: dpa)

2016 kommt die Neuauflage

Ab 2016 wird der A320 NEO in der neuen Version mit Treibstoff sparenden Triebwerken und Flügeln mit abgeknickten Enden, den sogenannten "Sharklets" ausgeliefert. Die Maschinen werden dann bis zu 15 Prozent weniger Kerosin verbrauchen. Dies entspreche einer jährlichen Einsparung von 3600 Tonnen Kohlendioxid pro Flugzeug, teilte Airbus mit. Wer die neuen Triebwerke bauen wird, hat Airbus noch nicht entschieden. Das Unternehmen erwartet früheren Angaben zufolge mindestens 4000 weitere Bestellungen von der Neuauflage A320 NEO. Einen komplett neu entwickelten Nachfolger des A320 will Airbus frühestens 2025 auf den Markt bringen.

Die indische Fluggesellschaft IndiGo, laut Airbus der größte Billigflieger Indiens, hat mit der Bestellung zugleich sichergestellt, dass es als erstes Unternehmen den A320 NEO erhält. Die IndiGO-Gründer Rakesh Gangwal und Rahul Bhatia erklärten, die Bestellung der besonders effizienten Airbus-Maschinen ermögliche es der Airline, "weiter niedrige Preise anzubieten". Der Umfang der Bestellung trage dem Boom des Luftverkehrs in dem aufstrebenden Schwellenland Indien Rechnung.

Autor: Gerhard M Friese ( dpa, afp, dapd, rtr)
Redaktion: Ursula Kissel

WWW-Links