1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Riesenandrang am Tag der offenen Tür

Zum inzwischen 15. Mal hat die Bundesregierung ihre Tore für Besucher geöffnet. Der Tag der offenen Tür ist ein echter Erfolg. Weit mehr als 100.000 Menschen kamen, um hinter die Kulissen der Macht zu schauen.

Video ansehen 01:34

Unter dem Motto "Einladung zum Staatsbesuch" konnten am Wochenende auch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung sowie die Bundespressekonferenz besichtigt werden. Rund 150.000 Menschen nutzen Medienberichten zufolge das Angebot.

Ein roter Teppich für die Bürger

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) begrüßte am Sonntag Bürger bei ihrem traditionellen Rundgang durch das Bundeskanzleramt und den Kanzlergarten. Vor dem Sitz der Regierungschefin war - genau wie bei Staatsbesuchen - ein roter Teppich ausgerollt.

Bereits am Samstag hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) 40 Fluthelfer ausgezeichnet. Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) diskutierte über Diskriminierung und Bürgerrechte. Zudem ließen sich Regierungssprecher Steffen Seibert und die Sprecher aller Ministerien in der Bundespressekonferenz von Bürgern befragen.

Zehn Minister stehen Rede und Antwort

Insgesamt nahmen zehn Minister am Tag der offenen Tür teil. Am Sonntag waren auch Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) mit dabei.

Der Tag der offenen Tür war nach dem Regierungsumzug von Bonn nach Berlin eingeführt worden und findet seitdem jedes Jahr statt. Die Ministerien bieten Informationen über die Arbeit der Regierung und Besichtigungen an. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf der Europapolitik. Für den Transport der Besucher sorgten zwei kostenlose und barrierefreie Bus-Shuttlelinien.

haz/pg (epd, dpa)