1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Richard-Wagner-Preis für Thielemann

Nicht nur bei den Bayreuther Festspielen, sondern weltweit ist Christian Thielemann bei Wagner-Inszenierungen ein gefragter Mann. Jetzt wird der Dirigent für seine Leistungen mit dem Richard-Wagner-Preis ausgezeichnet.

"Wir freuen uns, mit Christian Thielemann, den herausragendsten zeitgenössischen Wagner-Dirigenten auszeichnen zu können", so Thomas Krakow, Vorsitzender des Vorstands der Richard-Wagner-Stiftung Leipzig. Thielemann vereine derzeit das tiefste Verständnis und die höchste künstlerische Kompetenz in Sachen Richard Wagner in seiner Person: "Wir möchten den Entwicklungsweg des Dirigenten zu Richard Wagner und seine nie endende Durchdringung des Leipziger Komponisten würdigen."

Die Entscheidung, den mit 10.000 Euro dotierten Preis an den 55-Jährigen zu verleihen, wurde am Mittwoch (4.3.) bekanntgegeben. Am 28.Mai wird der Dirigent die Ehrung bei einem Festakt in der Leipziger Oper persönlich entgegennehmen. Seit 2013 wird der Preis Musikern oder Publizisten verliehen, die sich intensiv mit dem Werk Wagners auseinandersetzen.

Enge Beziehung zu Wagner

Portrait Richard Wagner

Richard Wagner hat Thielemann oft inspiriert

Christian Thielemann begann seine Karriere 1987 mit 19 Jahren als Korrepetitor und Assistent von Herbert von Karajan an der Deutschen Oper Berlin. Während seiner Laufbahn war er an den bekanntesten Opernhäusern der Welt tätig und erhielt zahlreiche Preise. Seit 2012 ist er Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden und steht damit laut der Leipziger Richard-Wagner-Stiftung in direkter Nachfolge des Komponisten, der das Amt Hofkapellmeister von 1843 bis 1849 innehatte. Außerdem dirigiert er seit 2000 bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth und beschrieb seine enge Beziehung zu dem umstrittenen Genie in dem Buch "Mein Leben mit Wagner".

suc/wl (dpa, Richard Wagner Stiftung)