Richard Freitag gewinnt Qualifikation | Sport | DW | 29.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Skispringen

Richard Freitag gewinnt Qualifikation

Skispringer Richard Freitag nährt die Hoffnungen auf den ersten deutschen Vierschanzentournee-Sieg seit 16 Jahren. Der Topfavorit ist aber nicht der einzige DSV-Adler, der in der Qualifikation überzeugt.

Die DSV-Adler zeigten in der Qualifikation für das erste Springen bei der 66. Vierschanzentournee in Oberstdorf eine starke Leistung. Allen voran Richard Freitag, der bei schwierigen Bedingungen 130,5 Meter sprang und damit sechs Punkte zwischen sich und den zweitplatzierten Japaner Junshiro Kobayashi legte. Damit nährt der 26-jährige die Hoffnungen auf den ersten deutschen Gesamtsieg seit 16 Jahren. "Ich glaube, der Sprung war ganz fein. Damit wäre ich morgen zufrieden", sagte Freitag: "Es war wichtig für mich, mit einem guten Gefühl in die Tournee zu starten. Ich will die Quali aber nicht überbewerten."

Favoriten schwächeln bei Quali

Vor gut 14.000 Zuschauern, Rekord für eine Vorausscheidung im Weltcup, schafften zehn von 13 deutschen Startern den Einzug in den Wettbewerb am Samstag. Vizeweltmeister Andreas Wellinger musste sich bei starkem Rückenwind allerdings mit 120,5 Metern und Platz 14 zufrieden geben.

"16 Windpunkte - das macht wenig Spaß. Aber es ist, wie es ist. Mit dem Sprung bin ich so weit zufrieden", sagte Wellinger. Dafür glänzte Lokalmatador Karl Geiger mit 133,5 Metern und Platz vier hauchdünn hinter Doppel-Weltmeister Stefan Kraft aus Österreich. Stephan Leyhe überzeugte mit Platz acht und 128,5 Metern und ließ noch Markus Eisenbichler auf Platz zehn mit 128,0 Metern hinter sich.

Die weiteren Mitfavoriten auf den Tourneesieg zeigten teilweise Schwächen. Norwegens Topstar Daniel Andre Tande als 20. und Doppel-Weltmeister Kamil Stoch aus Polen als 28. kamen mit den Bedingungen nicht zurecht.

tk (sid, dpa)