1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Rheingau Musik Festival startet in die 29. Saison

Mit 153 Konzerten gehört es zu den größten Musikfestivals Europas, viele finden vor romantischer Kulisse statt. Internationale Stars aus Jazz und Klassik locken die Besucher wieder in die beliebte Tourismusregion.

Schloss Vollrads im Rheingau. © Helmut R. Schulze

Großartige Landschaft: Bühne für das Rheingau-Festival, das auch im Schloss Vollrads stattfindet

Bis zum 27. August finden im hessischen Rheingau und den benachbarten Regionen an 43 verschiedenen Spielstätten hochkarätige Konzerte statt. Das Gebiet des Rheingau Musik Festivals erstreckt sich von Frankfurt über Wiesbaden bis zum Mittelrheintal und schließt weltbekannte Weintourismusgebiete mit vielen historischen Baudenkmälern ein.

Den Festival-Auftakt am Samstagabend (18.06.2016) im Kloster Eberbach (Foto) gestaltet der Dirigent Christoph Eschenbach mit dem hr-Sinfonieorchester. Auf seinem diesjährigen Programm stehen die "Unvollendete" Sinfonie von Franz Schubert und die Sechste Sinfonie von Anton Bruckner.

Kloster Eberbach. Foto: Arne Dedert dpa/lhe

Der Veranstaltungsort Kloster Eberbach ist Film-Fans bekannt: 'Der Name der Rose' wurde hier gedreht

Viele Künstler-Highlights

Von den über 500 Musikfestivals in Deutschland sind viele reine Klassik-Festivals, mit ständig wiederholenden Programmen. Manche kann man an verschiedenen Orten mit ein und demselben reisenden Star-Musiker in Neuauflage erleben. Das Rheingau Musik Festival steuert solcher Beliebigkeit entgegen und setzt eigene Themenschwerpunkte: verschiedenen Genres - Klassik, Jazz, Kabarett und Weltmusik.

Das Ambiente scheint sowohl Besucher als auch Künstler anzusprechen, jedes Jahr kommen große Stars. Der diesjährige "Artist in Residence", die Violinistin Isabelle Faust, bestreitet gleich vier Konzerte auf dem Festival. Ungewöhnlich dabei, dass jedes nur einem einzigen Komponisten gewidmet ist. "Ich gebe mir dadurch selber die Chance der Sache auf den Grund zu spüren und nicht ständig von einer Welt in die andere hüpfen zu müssen", erklärte die deutsche Geigerin.

Dirigent Yannick Nezet-Seguin. Foto: picture-alliance/AP Photo/M. Rourke

Yannick Nezet-Seguin: Fans können ihn auch als Pianisten während des Festivals erleben

Vom guten Geist des Festivals, "der uns Musiker zur Höchstform auflaufen lässt" spricht der Trompeter Till Brönner. Deutschlands wohl bekanntester Jazz-Musiker tritt ebenfalls in vier Konzerten im Rahmen des Festivals auf. Drei Konzerte bestreitet auch Yannick Nézet-Séguin, der beliebte kanadische Dirigent und zukünftiger Musikchef an der Metropolitan Oper in New York. Einmal spielen die Berliner und Rotterdamer Philharmoniker unter seiner Leitung, bei einem ander4en Konzert kann das Festivalpublikum "Yannick" als Kammermusiker hören.

Starke Frauen und der Jubilar Dvořák

Beim Themenschwerpunkt "Starke Frauen" lernt der Festival-Besucher klassische Werke der Komponistinnen Fanny Mendelssohn-Hensel, Clara Schumann oder Alma Mahler kennen. Frauenfiguren wie Kleopatra, die viele Musikwerke inspiriert haben, werden hier thematisiert. Eine Reihe weiblicher Stars tritt in diesem Jahr auf, darunter die Geigerin Julia Fischer, die Pianistin Maria João Pires und die Sängerinnen Simone Kermes, Ute Lemper und Annette Dasch.

Der 175. Geburtstag des böhmischen Komponisten Antonín Dvořák, der am 8. September 2016 fällt, war Anlass für das Rheingau-Festival, einen Querschnitt seiner Werke auf das diesjährige Programm zu setzen.

85 Konzerte - und damit gut die Hälfte des Gesamtangebots - sind bereits zum Beginn des Festivals ausverkauft, gab das Festival bekannt. Der Gesamtetat von acht Millionen Euro setzt sich aus Kartenverkauf, Spenden von Sponsoren, Beiträgen des Fördervereins sowie von einem Zuschuss des Landes Hessen zusammen.

rf/hm (dpa/rheingau musik festival)

Die Redaktion empfiehlt