1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fisch und Meeresfrüchte

Rezept für Boddenzander mit Grillgurke, heimischen Wildkräutern und Brotchips

Ein regionales Gericht von der Ostsee - Zander mit Grillgurken und heimischen Wildkräutern - auf neue, moderne Art zubereitet von Pierre Nippkow, Küchenchef des Restaurants „Ostsee-Lounge“ im Strandhotel „Fischland“

default

Zutaten für 4 Personen:

Zanderfilet 1 Stk.

Mini Gartengurken 4 Stk.

Apfel (Elstar o.ä.) 1 Stk.

Schalotten 2 Stk.

Limette, Meersalz, Koriandersaat, Fenchelsaat nach Bedarf

Wildkräuter ( Löwenzahn, Pimpinelle, Wegerich, Sauerklee, Wilder Kerbel u.a.) 250g

Dill, Sauerrahm 100g

Rapsöl 200 ml, Balsamicoessig 75 ml

hauchdünne dunkle Brotscheiben 2-3

Zubereitung:

Zanderfilet von den restlichen Gräten befreien, ggf. schuppen und portionieren.

Die Haut „leicht" mit Mehl bestäuben und in der Pfanne kross braten.

Minigurken schälen, dann in ca. 5cm lange Stückchen schneiden und auf dem

Grillrost grillen.

Für die Salatsoße, Schalotten und Äpfel in kleine Würfel schneiden, mit Limettensaft und geriebener Schale, Koriander und Fenchelsaat und Pflanzenöl verrühren.

Wildkräuter in kaltem Wasser waschen und gut abtropfen lassen.

Sauerrahm mit geschnittenem Dill glatt rühren und abschmecken.

Die Brotscheiben in der Pfanne drei Minuten auf jeder Seite in Öl anbraten.

Ein Tipp von Pierre Nippkow: hauchdünne Brotscheiben bekommt man mit einer Brotschneidemaschine und am besten das Brot vorher im Kühlschrank kurz anfrieren lassen.

Anrichten:

Wildkräuter längs auf dem Teller platzieren und mit der Salatsoße anmachen.

Zanderfilet und Grillgurke in kleinem Abstand zwischen die Kräuter legen und mit der

Dillcreme kleine Tupfer in die Zwischenräume spritzen.

Guten Appetit.

Audio und Video zum Thema