1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Reuters-Eigner stimmen Milliarden-Übernahme zu

Auf dem globalen Nachrichtenmarkt entsteht ein neuer Gigant. Die Anteilseigner der britischen Nachrichtenagentur Reuters stimmten der Übernahme durch den US-Informationskonzern Thomson am Dienstag zu. Thomson zahlt 8,7 Milliarden Pfund (12,7 Milliarden Euro) in bar und in Aktien für die Nachrichtenagentur und wird rund 70 Prozent des neuen Unternehmens Thomson-Reuters kontrollieren. Die Fusion soll den beiden Unternehmen in den kommenden drei Jahren Einsparungen von 250 Millionen Pfund (366 Millionen Euro) bringen. Vorstandschef soll Reuters-Chef Tom Glocer werden.

  • Datum 15.05.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/AYjE
  • Datum 15.05.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/AYjE