1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Rettung aus Afrika?

Wirtschaftsminister Philipp Rösler vor seiner Griechenlandreise +++ Die Schuldenkrise und die Konjunkturaussichten +++ Schuldenkönig Portugal erhofft sich Rettung aus Afrika +++ Apple: Neuer Chef stellt neues iPhone vor

Sendungslogo DP Wirtschaft

Vor wenigen Wochen, in Berlin war Landtagswahlkampf, kämpfte die FDP, die Partei, deren Vorsitzender Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler ist, ums Überleben. Da wollte Rösler die Wähler mobilisieren mit der Forderung, jetzt müsse über eine Insolvenz Griechenlands geredet werden. Das brachte ihm viel Ärger ein und seiner Partei nichts Gutes: Die Wähler straften die FDP ab, sie ist in der Hauptstadt als politische Größe auf Landesebene nicht mehr existent. Nun, nach der Wahl ist Rösler vorläufig nicht mehr Wahlkämpfer sondern hauptsächlich Wirtschaftsminister. Als solcher fliegt er jetzt nach Griechenland

Wie erfolgreich auch immer das Bemühen des Ministers ist, die Schuldenkrise läßt sich so nicht aus der Welt schaffen. Die wirtschaftliche Großwetterlage hat einen viel größeren Einfluß auf die ökonomische Entwicklung als jedes Investitions- oder Konjunkturprogramm. Daher ist die entscheidende Frage: Lassen die makroökonomischen Rahmenbedingen einen Schuldenabbau überhaupt zu? Oder wird es gar eine Rezession geben?

Seit Wochen bestimmt die Lage in Griechenland die Nachrichten und auch in unserem Programm spielen die Hellenen die erste Geige. Anderen Ländern kommt das sicher gelegen, lenkt es doch die Aufmerksamkeit von ihrem Finanzgebaren ab. Auf Italien und Spanien mag das zutreffen und auch auf Portugal: Die ehemalige Groß- und Kolonialmacht hat nämlich ebenfalls mit einer Besorgnis erregenden Verschuldung zu kämpfen. Aber etwas ist in dem kleinen Land am südwestlichen Ende Europas anders: In Lissabon erhofft man sich Hilfe aus den ehemaligen Kolonien. Kommt die Rettung aus Afrika?

Wenn eines der werthaltigsten Unternehmen der Welt seinen Chef und Gründer verliert, dann schaut man natürlich genau hin. Am 24. August ist Steve Jobs als CEO von Apple zurückgetreten und in den Verwaltungsrat gewechselt, aus gesundheitlichen Gründen. Jetzt hat sein Nachfolger Apples neues iPhone vorgestellt, über dessen Neuerungen schon seit einiger Zeit geraunt wird. Aber: Ist das neue Phone wirklich ein Neues? Die Typenbezeichnung jedenfalls läßt vermuten: eher nicht.

Moderation: Dirk Ulrich Kaufmann

Redaktion: Henrik Böhme

Audio und Video zum Thema