1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Remis zwischen Portugal und den USA

In einer Hitzeschlacht in Manaus verhindert Portugal das WM-Aus in letzter Minute. Eine spannende Partie endet mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Beide Teams dürfen noch vom Achtelfinale träumen.

Ohne den gesperrten Pepe und mit einem neuen Torwart - Beto statt des verletzten Rui Patricio -erkämpfte Portugal vor 40.123 Zuschauern in Manaus ein 2:2 (1:0)-Unentschieden gegen die USA. Für das Team von Trainer Paulo Bento ist die WM-Endrunde damit noch nicht vorbei, die Entscheidung fällt am letzten Spieltag der Gruppe G. Die Portugiesen gingen durch Nani (5. Minute) früh in Führung, ehe Jermaine Jones (64.) und Clint Dempsey (81.) das Spiel drehten. In der Nachspielzeit war es dann Varela, der das 2:2 erzielte (90.+5).

Portugal mit gutem Start

Die ersten fünf Minuten waren gerade erst vorbei als die Portugiesen zum ersten Mal gefährlich vor das Tor der USA kamen: Miguel Veloso flankte in den Strafraum und Nani schoss den Ball zum 1:0 ins Tor (5.). Wenig beeindruckt vom frühen Gegentreffer spielte die USA konzentriert weiter. Die erste Möglichkeit hatte Fabian Johnson, doch sein Schuss von halbrechts konnte noch abgeblockt werden (10.).

Das Team von Trainer Jürgen Klinsmann erkämpfte sich im weiteren Verlauf die Kontrolle über das Spiel und hatte mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß. Offensivaktionen der Portugiesen waren in dieser Phase Mangelware.Erst kurz vor der Pause konnte der Schlussmann der USA sich auszeichnen: Nani zog aus knapp 20 Metern ab, Howard lenkte den Ball gerade noch an den Pfosten und reagierte glänzend als Eder den Abpraller über den ihn heben wollte (45.).

Ausgleich in letzter Sekunde

Portugals Varela (2.v.r.) rettet sein Team vor dem WM-Aus in der letzten Minute der Nachspielzeit. (Foto: Reuters)

Portugals Varela (2.v.r.) rettet sein Team vor dem WM-Aus in der letzten Minute der Nachspielzeit

Die USA kamen besser aus der Kabine und erzielten neun Minuten nach Wiederanpfiff den spektakulären Ausgleich: Jermaine Jones hämmerte den Ball aus gut 20 Metern in die Maschen des portugiesischen Tores (64.). Die Spieler mussten den schwülwarmen Außentemperaturen in Manaus immer mehr Tribut zollen. Die Geschwindigkeit der Partie nahm merklich ab, nur noch selten kamen die Mannschaften vor das gegnerische Tor. Doch dann brachte Graham Zusi den Ball in den Strafraum der Portugiesen, wo Dempsey das Spielgerät mit der Brust zum 2:1 über die Linie drückte (81.). Das Spiel schien entschieden, doch Portugal kam noch einmal vor das Tor der Amerikaner. Varela köpfte in der letzten Minute der Nachspielzeit das 2:2 (90.+5) und verhinderte damit das vorzeitige Aus.

Am Donnerstag (26.06.2014, 18:00 MESZ) kommt es in der Gruppe G nun zum direkten Duell zwischen Deutschland und den USA. Im Parallelspiel kämpfen Portugal und Ghana und den Einzug ins Achtelfinale. Alle Teams können weiterkommen, genauso besteht aber auch die Gefahr noch auszuscheiden.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links