1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Remis zwischen Hannover und Schalke

Führung, Rückstand, Remis - Hannover 96 und Schalke 04 lieferten sich am 1. Spieltag einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Die Partie endete 2:2. Bayern München führt nach einem klaren Erfolg in Fürth die Tabelle an.

Endlich wieder Bundesliga - dieser Ausruf der Erleichterung gilt seit Sonntag auch wieder für die Fans von Hannover 96 und Schalke 04. Beide Mannschaften boten den rund 49.000 Zuschauern in Hannover im einzigen Sonntagsspiel auch gleich Gelegenheit für viel Gefühlswallung. Die Hausherren gingen etwas überraschend in Führung: Felipe köpfte freistehend ins Schalker Tor (43. Minute). Nach der Pause drehten die Königsblauen auf und gingen durch die Treffer von Klaas-Jan Huntelaar (52.) und Lewis Holtby (64.) verdient in Führung. Schließlich bewahrte der Schweizer Neuzugang Adrian Nikci das Team von Trainer Mirko Slomka vor einem Fehlstart in die Jubiläums-Saison der Bundesliga. Er traf zum 2:2 (1:0)-Endstand. Ein glücklicher Punktgewinn für die 96er.

Bayern top, BVB ebenfalls mit Auftakterfolg

Mit einem klaren Erfolg ist der FC Bayern München in die 50. Bundesliga-Saison gestartet. Im Duell Rekordmeister gegen Liga-Neuling setzten sich die Bayern leicht und locker mit 3:0 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth durch. Nationalspieler Thomas Müller (43.), Neuzugang Mario Mandzukic (59.) und Arjen Robben (78.) sorgten für die Treffer. Durch den deutlichen Erfolg führen die Münchener die Tabelle nach dem 1. Spieltag an. Auch ihr ärgster Konkurrent, Titelverteidiger Borussia Dortmund, startete mit einem Sieg. Der BVB eröffnete die Saison bereits am Freitag mit einem sehenswerten 2:1 (1:0)-Heimerfolg über Werder Bremen. Ebenfalls mit einem Sieg, der allerdings deutlich euphorischer gefeiert wurde, hat auch Aufsteiger Fortuna Düsseldorf die neue Spielzeit begonnen: Die Düsseldorfer, die nach 15 Jahren Abstinenz die Rückkehr in Liga eins geschafft hatten, siegten durch einen Doppelschlag von Dani Schahin (68. / 79.) mit 2:0 (0:0) beim FC Augsburg.

Wolfsburg feiert Last-Minute-Erfolg

Unglaubliche zwei Minuten brachten die Entscheidung in der Partie des VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg: Kurz vor Schluss scheiterte Stuttgarts Vedat Ibisevic zunächst mit einem Foulelfmeter an Wolfsburgs Keeper Diego Benaglio und konnte auch den Nachschuss völlig freistehend aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Im direkten Gegenzug fiel dann das entscheidende Tor. VfL-Neuzugang Bas Dost traf per Kopf (90.) und bescherte den Wolfsburgern so einen späten 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg.

Entscheidung verpasst: Stuttgarts Ibisevic scheitert mit seinem Strafstoß an Wolfsburgs Benaglio (Foto: Marijan Murat dpa/lsw)

Vorentscheidung verpasst: Stuttgarts Ibisevic scheitert mit seinem Strafstoß an Wolfsburgs Benaglio

Eintracht Frankfurt, neben Fürth und Düsseldorf der dritte Aufsteiger, durfte gegen Bayer Leverkusen einen Heimsieg feiern. Dabei standen die Zeichen zunächst auf Niederlage: Stefan Kießling hatte die Gäste in der 29. Minute in Führung gebracht. Zudem wurde den Frankfurtern ein klarer Elfmeter verweigert. Die Eintracht kämpfte weiter und wurde belohnt. Stefan Aigner (57.) und Martin Lanig (82.) machten den Rückstand noch wett und stellten den 2:1 (0:1)-Endstand her.

Enttäuschender HSV

Borussia Mönchengladbach ließ sich die bittere Pleite in der Champions-League-Qualifikation nicht anmerken. Gegen Hoffenheim gewann die Elf von Trainer Lucien Favre mit 2:1 (1:0). Mike Hanke hatte zunächst die Führung erzielt (33.). Roberto Firmino (66.) gelang für die Hoffenheimer der zwischenzeitliche Ausgleich. Juan Arango erzielte dann für die Gladbacher mit einem sehenswerten Freistoß den 2:1-Siegtreffer (79.). Der SC Freiburg trennte sich vom FSV Mainz 05 1:1 (0:0). Für die Freiburger traf Neuzugang Max Kruse (49.). Andreas Ivanschitz verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:1-Endstand (65.).

Desolat war der erste Auftritt des Hamburger SV. Die Hamburger, die als einziger Club seit Bundesliga-Gründung 1963 ununterbrochen mit dabei sind, zeigten im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg eine schwache Leistung. Sie verloren gegen die überlegenen Gäste verdient mit 0:1 (0:0). Das Tor des Tages erzielte Hanno Balitsch (68.). Schon diese ersten 90 Minuten machten deutlich, dass es eine sehr schwere 50. Spielzeit für den HSV wird.

Audio und Video zum Thema