1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Remis zwischen 1860 und Aue

Im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga teilen sich 1860 München und Erzgebirge Aue die Punkte. Braunschweig setzt seinen Höhenflug fort und Cottbus verliert Kontakt zur Spitze.

Moritz Stoppelkamp (l.) vom TSV 1860 München und Nicolas Höfler von Aue kämpfen um den Ball (Foto: Tobias Hase dpa/lby)

Moritz Stoppelkamp (l.) vom TSV 1860 München und Nicolas Höfler von Aue kämpfen um den Ball

Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat nach den Siegen der Spitzenteams in der Montagspartie des 10. Spieltags nicht nachziehen können. Gegen Erzgebirge Aue mussten sich die ambitionierten "Löwen" mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben. Der Rückstand auf den zweiten Aufstiegsplatz wuchs dadurch auf vier Punkte an. "Mit dem einen Punkt sind wir nicht zufrieden. Wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden", sagte Münchens Trainer Reiner Maurer. Sein Kollege Karsten Baumann stellte fest: "Aber wenn man führt, will man das über die Bühne bringen. Aber es war ein guter Auftritt», sagte Aues Coach nach dem ersten Auswärtspunkt seines Teams in dieser Saison.

Cottbus büßt Punkte ein

Energie Cottbus hat den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst. Nach zuletzt zwei Niederlagen erreichte das Team von Trainer Rudi Bommer beim VfR Aalen nur ein 1:1 (0:0). Damit bleiben die Lausitzer nach dem 10. Spieltag Tabellen-Vierter.

Michael Frontzeck hat einen Sieg beim Debüt als Trainer des FC St. Pauli verpasst. Die Hamburger kamen beim SC Paderborn nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Nach dem sechsten Spiel in Folge ohne Sieg bleibt St. Pauli auf einem Abstiegsplatz.

Der Aufwärtstrend von Union Berlin dauert nach dem dritten Heimsieg in Folge an. Die Eisernen gewannen gegen den FSV Frankfurt mit 1:0 (1:0) und schoben sich ins Tabellenmittelfeld vor.

Braunschweig bleibt top

Der Dresdner Cheikh Gueye (h.) und Braunschweigs Norman Theuerkauf im Zweikampf um den Ball (Foto: Thomas Eisenhuth/dpa)

Nach einer hart umkämpften Partie siegt Braunschweig in Dresden

Tabellenführer Eintracht Braunschweig hat seine Spitzenposition erfolgreich verteidigt: Mit dem 2:0 (1:0) bei Dynamo Dresden setzte das noch ungeschlagene Überraschungsteam seine beeindruckende Serie weiter fort und kam bereits zum achten Saisonsieg.

Im zweiten Samstagsspiel siegte Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln bei Aufsteiger Jahn Regensburg trotz eines 0:2-Rückstands mit 3:2 (0:1). Durch drei späte Tore nach der 87. Minute blieb die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski im vierten Spiel in Serie ohne Niederlage.

Hertha und Lautern halten Anschluss

Zum Auftakt des Spieltages hatten die beiden Bundesliga-Absteiger Hertha BSC und 1. FC Kaiserslautern ihre Aufstiegsambitionen untermauert. Die Berliner setzten sich beim VfL Bochum mit 2:0 (0:0) durch und bleiben erste Verfolger von Tabellenführer Braunschweig. Kaiserslautern besiegte den SV Sandhausen mit 3:1 (2:1) und festigte Rang drei. Schlusslicht MSV Duisburg unterlag dem FC Ingolstadt mit 0:2 (0:0).