Remis im Kellerduell Mainz - Wolfsburg | Mehr Sport | DW | 23.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Remis im Kellerduell Mainz - Wolfsburg

Für den neuen Wolfsburger Trainer Labbadia springt nicht mehr als ein 1:1-Unentschieden im Kellerduell gegen Mainz heraus. Es ist das 13. Remis der Saison für die Wölfe, das nicht den erhofften Befreiungsschlag bringt.

MAINZ 05 - VFL WOLFSBURG 1:1 (1:1)

 

Es ist mal wieder nur ein Unentschieden für den VfL Wolfsburg, der in dieser Partie als bessere Mannschaft den Sieg eher auf dem Fuß hatte als die Gastgeber in Mainz. Die Wölfe gingen durch einen Treffer von JOSIP BREKALO in der sechsten Minute schnell in Führung. Den Mainzern gelang dann wie aus dem Nichts der Ausgleich durch YOSHINORI MUTO (44.). Wolfsburg traf in diesem Kellerduell noch zwei Mal Aluminium und hatte durch Malli eine Riesenchance. In der Nachspielzeit aber hätten sich die Mainzer mit dem freistehenden Ujah noch fast den Sieg geholt. Casteels aber rettet den Wolfsburgern den einen Punkt. Insgesamt war diese Partie trotz der Brisanz mehr als fair: Schiedsrichter Bastian Dankert musste keine gelbe oder rote Karte zücken. 

 

Spiel verpasst? Hier gibt es die Partie noch einmal zum Nachlesen im DW-Liveticker: 

-------------------------------

ABPFIFF

90. Minute +3: Das wäre der Siegtreffer für Mainz gewesen: Ujah hatte den Ball auf dem Fuß und stand frei vor dem Wolfsburger Keeper. Aber Cool-Casteels hält den Ball fest und Wolfsburg im Spiel. 

90. Minute: Drei Minuten Nachspielzeit. Wem gelingt hier der Lucky Punch?

88. Minute: Das kommt wie aus dem Nichts: Latza fällt der Ball vor die Füße. Der Mainzer versucht es mit einem Heber aus der Distanz. Der Ball geht daneben.

86. Minute: WECHSEL - der Mainzer ANTHONY UJAH kommt für Robin Quaison.

84. Minute: Und wieder so eine dicke Chance für den VfL. Mainz hat Glück: Pfostentreffer. Dabei hatte Didavi aus spitzem Winkel geschossen und Zentner sich total verschätzt.

84. Minute: Mehmedi sortiert sich offensiv links ein und Steffen rückt auf rechts. Die Frage ist doch, wer sich hier jetzt mehr traut. 

83. Minute: WECHSEL - ADMIR MEHMEDI kommt für den Wolfsburger Torschützen Josip Bekalo. 

80. Minute: Noch zehn Minuten sind zu gehen plus Nachspielzeit. Bleibt es beim Unentschieden, nützt es den Mainzern recht wenig - sie würden weiter auf dem Relegationsplatz bleiben. 

78. Minute: WECHSEL jetzt auch bei den Mainzern: PABLO DE BLASIS kommt für Suat Serdar.  

77. Minute: WECHSEL - de Wolfsburger RENATO STEFFEN kommt für Yunus Malli. 

71. Minute: Der Mainzer Serdar erobert im Strafraum den Ball, er will auf Latza weiterleiten, aber Bazoer stört entscheidend.  

70. Minute: Es sah nach einem Keeper-Wechsel aus, aber es geht doch weiter für Casteels. 

68. Minute: Nach einem Freistoß von Mainz prallen Torhüter Casteels und Balogun zusammen. Casteels geht zu Boden und muss behandelt werden.

65: Minute: Wolfsburg versucht jetzt wieder, hier die Hauptrolle zu übernehmen. 

63. Minute: Riesenchance für die Wolfsburger: Malli läuft allein aufs Tor zu, die Fahne bleibt oben, kein Abseits, und dann zieht er rechts an Zentner den Ball vorbei, allerdings auch neben den Kasten. Dieses Tor muss er doch machen.

62. Minute: Origi will Didavi bedienen, aber der läuft falsch los. Das hätte es werden können.

59. Minute: Freistoß für Mainz, der bleibt aber ungefährlich. Dafür läuft der VfL sofort einen Konter, hat die Rechnung aber ohne Keeper Zentner gemacht. Der hat in 15 Spiele bisher übrigens 27 Gegentore kassiert. . 

55. Minute: Origi verpasst den Pass auf Malli. Das wäre es gewesen für den ehemaligen Mainzer, der alleine aufs Tor hätte laufen können. 

53. Minute: Wieder hohes Tempo beider Mannschaften. Schiedsrichter Bastian Dankert lässt den Ball hier viel laufen. Und bis jetzt kam er ohne gelbe Karte aus.  

51. Minute: Serdar ist wieder dabei.

49. Minute: Hinterkopf an Hinterkopf: der Mainzer Serdar bleibt nach einem heftigen Zusammenprall mit Knoche liegen und muss behandelt werden. 

48. Minute: Wolfsburg geht wieder richtig früh drauf. 

46. Minute: Beide Teams stehen mit derselben Aufstellung auf dem Rasen.

WIEDERANPFIFF

Wolfsburg ist in dieser ersten Halbzeit die deutlich bessere Mannschaft. Nicht nur, dass der VfL durch den Treffer von JOSIP BREKALO (6.) schnell in Führung geht, die Zweikampfquote der Gäste ist auch deutlich besser. Mainz jedoch schafft mit ein bisschen Glück doch noch den Ausgleich vor der Halbzeitpause. YOSHINORI MUTO (44.), der gerade für den verletzten Berggreen gekommen ist, trifft zum 1:1. Jetzt ist wieder alles offen. 

HALBZEIT

44. Minute: TOR - Der eingewechselte YOSHINORI MUTO trifft zum siebten Mal in dieser Saison und bringt die Gastgeber kurz vor der Pause zurück ins Spiel. Dabei trifft er nicht einmal 100%ig den Ball, sondern drückt den irgendwie mit der Wade rein ins lange Eck. 

43. Minute: Wieder so ein Distanzschuss der Mainzer, der gefährlich werden kann: Quaison lässt Knoche stehen und zieht ab. Casteels kann aber ohne Probleme klären. 

41. Minute: WECHSEL - Emil Berggreen muss jetzt doch vom Feld, offenbar wegen einer leichten Gehirnerschütterung. Für ihn kommt der Mainzer YOSHINORI MUTO.  

36.Minute: Die Mainzer versuchen es immer wieder mit langen Bällen, die kommen aber nicht durch. Trotz der Torchancen ist Wolfsburg spielerisch besser auf dem Rasen unterwegs.  

33. Minute: Emil Berggreen wirkt kurz benommen nach einem Ellenbogentreffer von Casteels. Der Mainzer Stürmer darf nach einem Finger-Augen-Test aber weiterspielen.

27. Minute: Hier geht jetzt was! Quaison ist wieder da, kommt in der Mitte frei zum Kopfball, kriegt das Ding aber nicht richtig aufs Tor. VfL-Torhüter Casteels sichert. 

25. Minute: Dicke Chance für Mainz: Danny Latza schießt nach einem Pass von Quaison im spitzen Winkel, der Ball berührt kurz die Torlinie, geht aber vorbei.

22. Minute. Die Fans werden langsam unruhig, aber Mainz sucht jetzt mehr die Bewegung nach vorn. Der erste Schock ist offenbar überwunden.

18. Minute: Der Mainzer Jean-Philippe Gbamin versucht es mit einem Distanzschuss, verzieht aber, der Ball geht deutlich links am Kasten vorbei.

15. Minute: Diese erste Viertelstunde ist ordentlich temporeich. 

14. Minute: Die erste echte Chance der Mainzer Gastgeber. Und wieder ist der Doppeltorschütze gegen Hertha, Quaison, am Ball. Casteels bleibt cool.

11. Minute: Da hat der VfL seine nächste Chance: Malli bringt die Flanke aus dem Halbfeld auf Origi, aber Zentner stört entscheidend. Ecke.

6. Minute: TOR für Wolfsburg.

1. Bundesliga 24. Spieltag | 1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg | TOR Wolfsburg (Getty Images/Bongarts/A. Scheuber)

Vom Winterneuzugang zum Torschützen: Josip Brekalo

JOSIP BREKALO, neu in der Startelf, bringt die Gäste in Führung. Erst trifft er nicht richtig, rutscht vor dem Tor aus, dann versenkt er den Ball mit einem Nachsetzer. Das ist doch mal ein Trainer-Effekt.

ANPFIFF

20:28 Uhr: Ein bisschen Statistik muss sein: Fünf der letzten sechs Duelle zwischen Mainz und Wolfsburg endeten mit einem Unentschieden. Und heute?

20:22 Uhr: Martin Schmidt schmiss am Montag überraschend hin, jetzt soll es Bruno Labbadia richten, Trainer Nummer drei in dieser Saison und nach 516 Tagen wieder zurück in der Bundesliga. Heute gibt der VfL-Trainer sein Debüt. Dabei hat er eine klare Marschroute: die „Wölfe“ vor dem Abstieg retten, hat ja in Hamburg und Stuttgart auch schon einmal geklappt. Wolfsburg liegt auf Rang 14 der Tabelle und damit nur einen Punkt vor dem heutigen Gegner Mainz.

Mit dieser Aufstellung soll das Labbadia-Debüt gelingen:

Casteels - Verhaegh, Bruma, Knoche, William - Guilavogui, Bazoer - Brekalo, Didavi, Malli - Origi

20:18 Uhr: Mainz beendete in der vergangene Woche den Auswärtsfluch: nach fast einem Jahr konnte das Team von Trainer Sandro Schwarz überraschend drei Punkte aus Berlin mitnehmen. Für dieses vermeintliche Kellerduell dürfte das mächtig viel Motivation gegeben haben. Selbe Startelf, selbe Ordnung, nächster Dreier? 

20:15 Uhr: Willkommen zum Liveticker!