1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Rekordwerte bei Treibhausgasen

Treibhausgase heizen das Weltklima immer weiter an. Der C02-Ausstoß ist nach UN-Angaben so hoch wie noch nie.

Weltkugel vom All aus gesehen

Das Klima der Erde erwärmt sich immer mehr

rauchende Schornsteine, ap

Die Industrie stößt zu viele klimaschädliche Gase aus

Die Konzentration an Kohlendioxid (CO2) stieg im Jahr 2007 um 0,5 Prozent auf einen neuen Höchststand. Das berichtet die Weltwetterorganisation (WMO) in einem am Dienstag (25.11.2008) in Genf veröffentlichten Report. Damit habe sich die CO2-Konzentration in der Atmosphäre seit Mitte des 18. Jahrhunderts um 37 Prozent erhöht. "Kohlendioxid allein ist verantwortlich für 90 Prozent der Steigerung des Treibhauseffekts in den vergangenen Jahren", sagte WMO-Forscher Geir Braathen.

Auch Lachgas und Methangas so hoch wie nie

Auch die Konzentrationen von anderen Treibhausgasen wie Distickstoffoxid (N2O/Lachgas) und Methan (CH4) seien im Jahr 2007 auf Höchststände gestiegen, sagte der Experte. Die Erwärmungseffekt aller langlebigen Treibhausgase habe im Jahr 2007 im Vergleich zu 2006 um 1,06 Prozent zugenommen. Die Daten für die Entwicklungen im Jahr 2008 werden im Frühjahr des kommenden Jahres erwartet.

Afrika hat positive CO2-Bilanz

Wiese mit Baum in Afrika, ap

Ausgedehnte Wald- und Savannenflächen, wie diese in Afrika, können die Erderwärmung bremsen

Positive Nachrichten gibt es aus Afrika: Der Kontinent nehme mehr Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf, als er produziere, heißt es in einer in Rom vorgestellten Untersuchung der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Rom. "Sollte sich dies bestätigen, trägt Afrika zur Reduzierung des Treibhauseffekts bei", erläuterte Projektleiter Riccardo Valentini. Ausgedehnte Wald- und Savannenflächen bremsten offenbar die Erderwärmung. Untersucht wurde der Kohlenstoffzyklus in elf afrikanischen Ländern in den vergangenen zwei Jahren. Dabei errechneten Wissenschaftler einerseits die CO2-Aufnahme, andererseits den Ausstoß klimaschädlicher Gase etwa durch Abholzung und Waldbrände. Trotz der positiven Bilanz forderte die FAO bessere landwirtschaftliche Methoden, um Emissionen zu verringern. (as)

Die Redaktion empfiehlt