1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Rekordtransfer: Bale wechselt zu Real Madrid

Der wohl teuerste Transfer der Fußball-Geschichte ist perfekt. Tottenham Hotspur bestätigt den Wechsel von Gareth Bale zu Real Madrid. Es dürften rund 100 Millionen Euro an Ablöse fällig werden.

Das Gezerre um Gareth Bale zog sich über Wochen. Nun haben sich Tottenham Hotspur und Real Madrid endlich geeinigt. Am Sonntagabend (01.09.2013) kam die Bestätigung der Londoner: Der 24-jährige Waliser unterschreibt in Madrid einen Sechsjahresvertrag. Allerdings hielten sich beide Parteien bedeckt, was die Ablösesumme betrifft. Dem Vernehmen nach soll Reals Superstar Cristiano Ronaldo Wert darauf legen, dass die für ihn 2009 an Manchester United bezahlte Summe von 94 Millionen Euro nicht überboten wird - zumindest nicht vom eigenen Verein.

Gut möglich, dass die von Tottenham geforderten 100 Millionen Euro durch Zusatzvereinbarungen erreicht werden, wie Sonder- oder Nachzahlungen oder die Einnahmen aus Freundschaftsspielen. "Viele Spieler träumen davon, für den Klub ihrer Jugendträume zu spielen. Ich kann nun wahrlich behaupten, dass ich mir diesen Traum erfüllt habe", sagte Bale: "Tottenham wird immer einen Platz in meinem Herzen haben."

Gareth Bale läuft über den Platz (Bild: dpa)

100 oder doch "nur" 94 Millionen? In jedem Fall eine astronomische Summe für Gareth Bale

Der mit Abstand spektakulärste Transfer dieses Sommers könnte auch Folgen für die Zukunft des deutschen Nationalspielers Mesut Özil haben, der nun einen weiteren Rivalen im Real-Kader hat. Der Konkurrenzkampf in der ohnehin hochkarätig besetzten Offensive wird nun noch gnadenloser. Özil will aber auf keinen Fall flüchten: "Wir freuen uns generell über jeden Neuzugang, der uns verstärkt. Und Gareth Bale ist ein sehr, sehr guter Spieler. Ich weiß genau, was ich kann, und ich werde mich auch in diesem Jahr durchsetzen", hatte Özil dem SID am Mittwoch (28.08.2013) in Madrid gesagt.

Zidane schwärmt von Bale

Bale, der vor zwei Jahren vielen Fans noch kein Begriff war, ist mit seiner Schnelligkeit, seiner herausragenden Technik und seinen brandgefährlichen Freistößen zu Englands Fußballer des Jahres aufgestiegen. Die Fachleute schwärmen, selbst der große Zinedine Zidane. "Er steht auf einer Stufe mit Ronaldo und Messi", sagt der Weltstar, Sportdirektor und Co-Trainer von Real Madrid über den
Briten. Bale hat in der vergangenen Saison 21 Tore in 33 Liga-Spielen erzielt und auf Tottenhams linker Seite mit Weltklasseleistungen in Serie für Aufsehen gesorgt.

to/ck (sid,dpa)