1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Rekordergebnis der Villa Grisebach

Bei der Frühjahrsauktion der Villa Grisebach in Berlin hat eine Fotografie des deutschen Künstlers Thomas Demand zum Hitler-Attentat von 1944 einen Preis von 190.400 Euro erzielt. Dies ist nach Angaben des Auktionshauses vom Samstag ein Rekord für eine Demand-Arbeit. Das teuerste Werk bei der Abendauktion am Freitag sei "Kinder am Hafen" (1914) von August Macke für rund 2,08 Millionen Euro gewesen. Die Abendauktion war nach Angaben der Villa Grisebach die erfolgreichste in der Geschichte des Hauses. Bei einem Schätzpreis von 9,2 Millionen Euro erbrachte die Versteigerung von 84 Kunstwerken demnach 15,5 Millionen Euro.

In seiner großformatigen Fotografie setzt sich Demand (Jahrgang 1964) mit dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler auseinander. Zu sehen ist der in Trümmern liegende, künstlerisch verfremdete Schauplatz des Attentats Stauffenbergs in der "Wolfsschanze" vom 20. Juli. Den Schätzpreis hatte das Auktionshaus zuvor mit 120.000 bis 150.000 Euro angegeben. Demand baut für seine Bilder Szenerien aus Pappe nach und hält diese mit der Kamera fest. Der in Berlin lebende Fotograf gilt als einer der international erfolgreichsten deutschen Künstler.