1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Reisen abseits der Touristenpfade

Wer im Urlaub gern einen Bogen um Besuchergruppen und Souvenirläden macht, den könnte diese App interessieren: Spotted by Locals zeigt Sehenswürdigkeiten, Cafés und Shops, die ein Reisender sonst wohl übersehen würde.

Die App in englischer Sprache existiert für zahlreiche europäische Städte. Darin verraten Einheimische ihre Lieblingsplätze und begründen, warum sich der Geheimtipp lohnt. Für die gezielte Suche kann der Nutzer in zehn Kategorien stöbern: von Art&Culture über Shopping bis Restaurants. Wir haben die Anwendung für Berlin getestet.

Top: Die App ist übersichtlich und ihr Design ansprechend. Der Nutzer kann entscheiden, ob er sich die Suchergebnisse alphabetisch anzeigen lässt oder ob die Orte im näheren Umfeld auf einer Karte erscheinen. Auch die inhaltliche Auswahl ist breit gefächert. Der Service ist offline nutzbar, wird regelmäßig aktualisiert und es können Favoriten auf der Karte markiert und somit leicht wiedergefunden werden.

Flop: Abzüge in der Bewertung gibt es für die Qualität der Karte. Man kann nicht weit genug herauszoomen, um sich eine Orientierung in der Stadt zu verschaffen - und nicht nah genug heranzoomen, um die Namen kleiner Seitenstraßen zu lesen. Wer sich nicht auskennt, ist schnell überfordert. Auch fehlen Hinweise auf U- oder S-Bahn-Stationen und statt der mitunter detailreichen Anekdoten wären kurze Tipps hilfreicher.

Fazit: Gute Idee und ansprechende, umfangreiche Auswahl. Insbesondere junge Reisende werden die App lieben. Dafür dass sie in der Umsetzung noch weiterentwickelt werden muss, ist die Anwendung mit 3,59 Euro aber recht teuer.

Android. iPhone. Preis: 3,59 Euro. 10,1 MB groß. englisch. verfügbar für die deutschen Städte München, Hamburg, Frankfurt und Berlin.

Die Redaktion empfiehlt