1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fit & gesund

Reisekrankheit - der Übelkeit vorbeugen

Unwohlsein, Kopfschmerzen, oder Erbrechen sind für manche die unangenehmen Begleiterscheinungen des Reisens. Jeder Mensch kann davon in seinem Leben betroffen sein. Selbst Seeleute, die jahrelang ohne Probleme auf den Weltmeeren unterwegs waren, können plötzlich seekrank werden. Hier die besten Tipps gegen Übelkeit!

Video ansehen 02:23

Nur rund zehn Prozent der Menschen sind total unempfindlich gegen Reisekrankheit. Viele bekommen schon durch geringen Seegang, beim Fliegen oder bei einer Busfahrt Probleme. Aber woher kommen diese Übelkeit, die Kopfschmerzen oder das Schwindelgefühl? Es handelt sich um eine Art Konflikt der Sinne. Während die Augen eine stabile Umwelt sehen, empfindet das Innenohr Bewegung. Das Schiffsschaukeln führt hier zu einer dauerhaften Bewegung des Gleichgewichtsorgans. Der Widerspruch ist perfekt - und löst Übelkeit aus. Wen die Reisekrankheit richtig quält, der kann zu praktischen Kaugummis, Tabletten oder Zäpfchen greifen. Sie dämpfen das zentrale Nervensystem und unterdrücken den Brechreiz. Der Arzt kann auch ein Pflaster verschreiben, das man hinters Ohr klebt. Enen Nachteil haben die meisten Mittel: Sie machen müde. Aber nicht jeder braucht gleich Medikamente. Wer zu Übelkeit neigt, sollte ausgeruht und stressfrei auf Reisen gehen, nur leichte Kost zu sich nehmen und auf Alkohol verzichten. Auch die richtige Platzwahl beim Reisen hilft. Im Flugzeug immer in der Mitte der Tragflächen sitzen, in der Bahn am besten in Fahrtrichtung, im Auto möglichst vorne, auf dem Schiff in der Mitte über Deck. Den Blick in jedem Fall auf einen Punkt am Horizont richten. Seit Jahrhunderten hat sich besonders ein Hausmittel gegen die Reisekrankheit bewährt: Ingwer. Ob frisch oder als Tee, die Knolle kann die Übelkeit abschwächen - und das ganz ohne Nebenwirkungen.