1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

"Rehhagels Bierkneipe schimmelt"

Rehhagels Stern sinkt in Griechenland. In der England-Kabine gab es Zoff. Boateng-Brüder wollen für Deutschland spielen und Ronaldinho wird per Rückennummer degradiert.

Otto Rehhagel mit griechischen Nationalspielern (Quelle: AP)

Für König Otto dreht sich der Wind in Griechenland

"Schimmel in Rehhagels Bierkneipe"

Griechenlands Presse ging zwei Tage nach der peinlichen 1:4-Niederlage im Fußball-EM-Qualifikationsspiel gegen Erzrivale Türkei mit Nationaltrainer Otto Rehhagel hart ins Gericht. "Es riecht nach Schimmel in Rehhagels Bierkneipe", titelt "Protathlitis" und forderte: "Löst die Mannschaft auf und baut ein neues Team auf." "Ora gia spor" verlangte: "Geh nach Hause, Herr Otto. Der Verband, Rehhagel und einige Spieler sind für die größte Erniedrigung durch die Türken verantwortlich." "GoalNews" sah eine "Demütigung auf allen Ebenen" und sprach auch die Ausschreitungen im Stadion an. Griechische Fans waren am Vorabend des Nationalfeiertages zum Gedenken an den Befreiungskrieg gegen die Türken von 1821 auf die Barrikaden gegangen und hatten Feuerwerkskörper abgeschossen und Prügeleien angezettelt. Die Gastgeber waren auch im achten Aufeinandertreffen mit dem Erzrivalen seit 1948 sieglos geblieben.

Kabinenkrach bei den Three Lions

Nach der Nullnummer am vergangenen Samstag in Israel soll es in der Kabine der englischen Fußball-Nationalmannschaft zu einer heftigen Auseinandersetzung gekommen sein. Wie die Boulevardzeitung "Sun" am Montag berichtete, habe sich Teammanager Steve McClaren Stürmerstar Wayne Rooney vorgeknöpft. Der Vorwurf an den 21-Jährigen von Manchester United: Seit 2004 habe er kein gutes Spiel mehr für England gemacht. Die Auseinandersetzung habe dabei eine derartige Lautstärke erreicht, dass sogar in der israelischen Kabine alles zu hören war. Rooney erzielte beim 1:1 in den Niederlanden das einzige Tor in den letzten fünf Begegnungen, hat aber seit dem Doppelpack beim 4:2 gegen Kroatien bei der Euro 2004 nicht mehr in einem wichtigen Spiel für England getroffen.

Ronaldinho degradiert

Bei den Brasilianern hat das berühmte Trikot mit der Nummer 10 einen neuen Träger. Ohne Vorankündigung degradierte Trainer-Neuling Dunga am Samstag in Göteborg beim 4:0 (2:0) der Selecao gegen Chile seinen Star Ronaldinho zumindest symbolisch und inthronisierte "Kronprinz" Kaka als neue Nummer 10. Legende Pele und Zico sind unter den bisherigen Trägern dieser Rückennummer. Bessere Auftritte im Kanarien-Shirt bot der zweimalige Weltfußballer Ronaldinho zuletzt im Sommer 2005 beim Konföderationen-Cup in Deutschland. Es folgten 21 Monate ohne Tor und eine WM zum Vergessen, ehe der beim FC Barcelona konstant herausragende Ballkünstler mit zwei Treffern gegen Chile den Bann brach.

Boateng-Brüder wollen für Deutschland spielen

U21-Auswahlspieler Kevin Boateng will nicht ewig auf eine Berufung in die deutsche A-Nationalmannschaft durch Bundestrainer Joachim Löw warten. "Wenn die Deutschen mich für ihre A-Mannschaft nicht wollen, gehe ich vielleicht über die Grenze", kündigte der 20 Jahre alte Hoffnungsträger von Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin an. Der Shooting-Star vom Hauptstadt-Klub bestätigte Kontakte zu einem anderen Nationalverband: "Ghana will mich." Boatengs Vater stammt aus dem afrikanischen Staat. Kevin Boatengs großes Ziel bleibt aber die deutsche A-Nationalmannschaft. Er wolle gemeinsam mit seinem Bruder Jerome, der seit dem Rückrunden-Start ebenfalls zum Bundeliga-Kader der Herthaner gehört, für Deutschland spielen. "Die WM 2010 gemeinsam mit meinem Bruder für Deutschland zu spielen, das ist mein Traum", sagte auch der ein Jahr jüngere Jerome.

999. Tor von Romario

Romario in Nationaltrikot (Quelle: AP)

Romario in seinen alten Tagen mit der Selecao (Archivbild)

Fast hätte es für Romario am Sonntag mit dem historischen Moment und dem Jubiläumstor im Maracana-Stadion geklappt. Doch auf der Jagd nach seinem 1000. Treffer in seiner Karriere gelang Brasiliens Fußball-Altstar vom Renommierklub Vasco da Gama beim 3:0 im Klassiker von Rio de Janeiro gegen Flamengo nur ein Torerfolg - Nummer 999 in seiner langen Laufbahn. Das nach eigener Zählung fehlende Jubiläumstor soll nun am Mittwoch im Duell der regionalen Taca Rio gegen Americano fallen. Gegen Flamengo nutzte der 41-Jährige in der 78. Minute ein Zuspiel in typischer Manier aus kurzer Distanz zum dritten Vasco-Tor. Wenig später parierte Gäste-Torhüter Bruno einen Schuss des Weltmeisters von 1994 gerade noch mit dem Fuß.

Österreich: Harte Strafen für insolvente Klubs

Die österreichische Bundesliga hat mit drastischen Strafen auf die Insolvenzen der Erstligisten Sturm Graz und Grazer AK reagiert. Die beiden Klubs wurden mit einem Abzug von jeweils 10 Punkten für die laufende Saison bestraft, gegen den GAK wurde eine zusätzliche Strafe von weiteren 12 Minuspunkten wegen Verstößen gegen Lizenzierungsvorgeben verhängt. Sturm ist damit Vorletzter der Tabelle, der GAK praktisch abgestiegen. (rri)