1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Rehhagel kontra Briegel

Das brisante Duell zwischen Europameister Griechenland und Albanien rückt am Mittwoch (30.3.2005) in der WM-Qualifikation sogar das wichtige Gruppenspiel von Ex-Weltmeister Frankreich in Israel in den Hintergrund.

default

Die Trainer-Kontrahenten: Griechenlands Otto Rehhagel und Albanien-Coach Hans-Peter Briegel

Für Otto Rehhagels Griechen geht es gegen Albanien nicht nur um den Kampf um die Tabellenspitze in der Gruppe 2 und die zweite WM-Teilnahme nach 1994 in den USA. Es ist für Rehhagel im Duell der deutschen Trainer gegen seinen "Intimfeind" Hans-Peter Briegel auch die Chance zur Revanche für die 1:2-Schmach im Hinspiel. Doch vor allem ist es ein Spiel zweier Erzrivalen.

26 Schriftsteller und Schauspieler aus Griechenland und Albanien haben vorsorglich alle Fans zur Zurückhaltung aufgerufen, um die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen. Vorfälle wie nach dem Hinspiel sollen verhindert werden. Damals war bei Schlägereien in Athen ein Albaner ums Leben gekommen.

Drei Punkte gegen Briegel-Elf im Visier

Griechenlands Fußball-Nationaltrainer im Bild mit Starspieler Angelos Charisteas

Vor dem Albanien-Spiel: Otto Rehhagel mit letzten Tipps für Stürmerstar Angelos Charisteas

Rehhagel, der durch das 3:1 in Georgien mit dem 24. Sieg im 43. Spiel zum griechischen Rekordnationalcoach aufstieg, äußerte sich vor dem Aufeinandertreffen am Mittwoch (30.3.2005) in Piräus gegen Albanien und dessen deutschen Trainer Hans-Peter Briegel vorsorglich nur zur sportlichen Bedeutung. Im Kampf um Platz eins wolle man im Rennen bleiben und brauche daher unbedingt einen Dreier, so "Rehhakles".

Otto Rehhagels Griechen waren am sechsten Spieltag der WM-Qualifikation für die Endrunde 2006 in Deutschland der große Sieger. Die Elf des deutschen Coachs setzte sich am Samstag (26.3.2005) in Tiflis gegen Georgien mit 3:1 (2:1) durch und hielt damit Kontakt zum spielfreien Tabellenführer Ukraine.

Ungarn unter Druck

Matthäus

Der Trainer der ungarischen Fußball-Nationalmannschaft, Lothar Matthäus

In der Gruppe 8 muss Lothar Matthäus mit seinen Ungarn gegen Bulgarien unbedingt einen Sieg einfahren. "Wir wissen um die Bedeutung und werden dementsprechend auftreten", erklärte Deutschlands Rekordnationalspieler, der im Sturm vor allem auf Imre Szabics vom Bundesligisten VfB Stuttgart setzt. Bei einem Erfolg könnten die Magyaren an Bulgarien vorbei auf Platz drei vorziehen.

Nach der dritten Nullnummer zuhause gegen die Schweiz steht in der Gruppe 4 auch Frankreich vor dem Spiel in Israel gehörig unter Druck. Ein Sieg des Ex-Weltmeisters - bislang neun Punkte - am Mittwoch (30.3.2005) in Tel Aviv ist fast schon Pflicht, um nicht gegenüber den punktgleichen Teams aus Irland und Israel sowie der Schweiz (sechs Zähler) weiter an Boden zu verlieren. Der in der Kritik stehende Trainer Raymond Domenech hofft auf die Rückkehr seines zuletzt angeschlagenen Stürmer-Stars Henry Thierry und auf einen Befreiungsschlag der "Equipe tricolore".

Zum Spitzenspiel in der Gruppe 3 tritt EM-Finalist Portugal beim Zweiten Slowakei an. Nachbar Spanien will mit einem Sieg in Serbien-Montenegro die Führung in der Gruppe 7 übernehmen. Ein vermutlich leichtes Spiel erwartet Fußball-Mutterland England in der Gruppe 6 gegen Aserbaidschan, das zuletzt mit 0:8 in Polen unter die Räder kam. (ms)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

  • Datum 30.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6QvP
  • Datum 30.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6QvP