1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Regierung macht Druck in Sachen Karstadt

Bei der Rettung von Karstadt steht möglicherweise ein Durchbruch bevor. Der Investor Berggruen und die Vermieter der Immobilien könnten sich bald einigen. Die Bundesregierung spricht von konstruktiven Verhandlungen.

Karstadt-Investor Nicolas Berggruen (Foto: dpa)

Karstadt vor der Rettung? Investor Nicolas Berggruen

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sieht eine Einigung zwischen dem Karstadt-Investor Nicolas Berggruen und dem Vermieterkonsortium Highstreet in greifbare Nähe gerückt. "Die Zeit ist knapp. Die Probleme sind fast alle gelöst", sagte die CDU-Politikerin am Freitag (25.06.2010) in Berlin.

25.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel

Die Ministerin betonte, dass es um die Rettung von rund 25.000 Arbeitsplätzen gehe. Am Ende dürfe nicht die Liquidation von Karstadt stehen. Dies wolle die Bundesregierung nicht zulassen.

Ministerin von der Leyen (Foto: apn)

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen

Auch die Nachrichtenagentur DAPD berichtet, dass es bereits eine deutliche Annäherung zwischen beiden Seiten gibt. Bei dem Streit zwischen dem möglichen Käufer Berggruen und den Inhabern der Karstadt-Immobilien geht es vor allem um die künftige Miethöhe. Bis zum 16. Juli müssen sich beide Seiten einigen, sonst droht der insolventen Warenhauskette die Liquidation. Denn dann will das zuständige Amtsgericht Essen über den Insolvenzplan entscheiden.

"Es gibt noch keine Einigung"

Ein Sprecher des Vermieterkonsortiums Highstreet warnte dagegen vor zu großem Optimismus. "Es gibt noch keine Einigung", hieß es. Allerdings sei Bewegung in die Gespräche gekommen.

Protest von Karstadt-Mitarbeitern (Foto: apn

Karstadt-Mitarbeiter kämpfen um ihre Jobs

Nachdem der Handels- und Touristikkonzern Arcandor am 9. Juni 2009 Insolvenz angemeldet hatte, ging auch den Konzerntöchtern Karstadt und Quelle das Geld aus. "Inzwischen wurden 13 Karstadt-Häuser geschlossen", so die verdi-Vorsitzende Margret Mönig-Raane. Seit über einem Jahr sucht Karstadt einen neuen Käufer, der die Warenhauskette saniert und in eine neue Zukunft führt. Der international aktive Investor Nicolas Berggruen, am Anfang für sein Interesse belächelt, könnte die Rettung sein.

Autorin: Irem Özgökceler (mit afp, apn, dpa)

Redaktion: ml

Audio und Video zum Thema