1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Regierung in Warschau stellt für Auschwitz-Programm in diesem Jahr 1,4 Millionen Zloty bereit

Warschau, 24.12.2002, PAP, poln.

Für die Umsetzung des strategischen Regierungsprogramms für Auschwitz für das Jahr 2003 sind im Staatshaushalt 1,4 Millionen Zloty reserviert worden, teilte Katarzyna Kwiecien vom Auschwitzer Magistrat mit. "Es ist nicht viel, aber es ist erst der Anfang der zweiten Programmetappe. Aber sowohl die Regierung als auch die Kommunen und andere Kreise wollen zusammenarbeiten. Ich für meine Person werde alles tun, um möglichst viel Geld für das kommende Jahr aufzutreiben", sagte der Präsident (Oberbürgermeister – MD) von Auschwitz Janusz Marszalek nach einem Gespräch mit Krzysztof Janin, dem Minister für Inneres und Verwaltung.

Das strategische Regierungsprogramm für Auschwitz wurde 1996 verabschiedet. Es bildet unter anderem die Grundlage für alle Maßnahmen auf dem Gelände außerhalb der Konzentrationslager Auschwitz und Birkenau.

Der derzeitige Ministerrat hat den zweiten Teil des Dokuments, für die Jahre 2003 bis 2006, verabschiedet. Zu den vorrangigen Aufgaben gehören demnach: die Bewirtschaftung des Geländes um das Staatliche Museum Auschwitz-Birkenau, eine bessere Verkehrsanbindung an die Stadt für die Pilger (poln.: pielgrzymy), Touristen und Investoren sowie die Sorge um eine höhere Attraktivität (poln.: atraktywnosc) von Auschwitz und Umgebung.

In der zweiten Etappe sollen unter anderem die Hauptstraßen in unmittelbarer Nähe zum Museum und zum Hauptbahnhof in Auschwitz, Straßen in Babice und Birkenau modernisiert und eine Umgehungsstraße gebaut werden. (...) Für den Zeitraum 2003 bis 2006 will die Regierung für das Programm über 20 Millionen Zloty ausgeben.

Das Strategieprogramm für Auschwitz beschloss die Regierung im Jahre 1996, nach dem Konflikt um ein Handelszentrum in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz (...) Jüdische Kreise waren dagegen. Sie waren der Ansicht, dass neben einem Friedhof kein Handel betrieben werden sollte.

Das Nazi-Lager Auschwitz wurde 1940 gegründet. Das KZ Auschwitz II, also Birkenau, entstand zwei Jahre später. Es wurde vor allem zum Ort der Massenvernichtung polnischer und europäischer Juden.

Nach neuesten Historiker-Forschungen hielten die Nazis im ehemaligen Lager Auschwitz-Birkenau über 1,3 Millionen Menschen gefangen. Über 1,1 Millionen Menschen, hauptsächlich polnische und europäische Juden, Polen, Roma und sowjetische Gefangene ließen dort ihr Leben. (TS)

  • Datum 02.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/35vc
  • Datum 02.01.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/35vc