1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Regierung: Duisenbergs Nachfolger wird Franzose sein

Die Bundesregierung rechnet mit einem Franzosen als Nachfolger von Wim Duisenberg im Amt des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB). Auf dem EU-Gipfel im Mai 1998, bei dem die Entscheidung für Duisenberg getroffen worden war, habe Übereinstimmung bestanden, dass der Nachfolger von Duisenberg ein Franzose werde, sagte Regierungssprecher Uwe-Karsten Heye am Freitag in Berlin. Dies sei die Beschlusslage, und deshalb werde es wohl auch so vollzogen werden. Es sei Sache der französischen Regierung, einen Kandidaten zu benennen, sagte Heye. Er wolle sich jedoch nicht an Spekulationen über konkreten Namen beteiligen. Duisenberg hatte am Donnerstag angekündigt, am 9. Juli 2003 vorzeitig zurücktreten zu wollen. Die achtjährige Amtszeit des EZB-Präsidenten endet eigentlich erst 2006.
  • Datum 08.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1q07
  • Datum 08.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1q07