1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Design-Wettbewerb

Red Dot Award: Grand Prix der Designer

Er gilt als Gütesiegel für innovative Designentwürfe. Der Red Dot Award zeichnet Designer und Kreative für hohe Ästhetik aus: von der Teedose über Fahrräder bis zur Imagekampagne. Die DW gehört 2017 zu den Preisträgern.

DW Euromaxx Studio (DW)

Preisgekröntes Design: das Euromaxx-Studio

International ist diese Auszeichnung häufig ein Sprungbrett für Erfolg: Der Wettbewerb um den Red Dot Award gilt in der Branche als Grand Prix der Produktdesigner und Werbeagenturen. Nicht nur einzelne Designobjekte, die sich durch besonders innovative Gestaltung auszeichnen, werden mit dem Red Dot prämiert, sondern auch ganze Werbe- und Imagekampagnen.

Die Designer des "Euromaxx"-Relaunchs gehören in diesem Jahr mit zu den Ausgezeichneten, in der Kategorie: "Red Dot Award: Communication Design". DW-Kulturchef Rolf Rische ist stolz auf diese Ehrung: "Die grafische Verpackung der Sendung und das Studio mit seiner Kombination aus realer Dekoration und Augmented Reality bieten uns viele neue Möglichkeiten, die Sendung in Szene zu setzen. Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für uns, dass der neue Look gut ankommt."

Königsdisziplin für Designer: "Red Dot Award: Best of the Best"

Eine aufwendige, fotorealistische 3-D-Animation ist das Herzstück des ausgezeichneten "Euromaxx"-Designs, das von der Münchner Agentur Luxlotusliner in Zusammenarbeit mit der DW-Design-Abteilung und dem Set-Designer Andreas Bergmann entworfen wurde. Auch die Titelmelodie ist neu komponiert und liefert den Sound für das Re-Design. Komponist und Produzent ist der international erfolgreiche DJ "Alle Farben" aus Berlin.

Besucher stehen neben dem Logo des Red Dot Award (DW/H. Welling)

Begehrter Punkt: das Logo des Red Dot Award

2017 nahmen Agenturen, Designer und Unternehmen aus 50 Nationen am Wettbewerb um den Red Dot Award: Communication Design 2017 teil. In insgesamt 18 Kategorien musste die hochkarätig besetzte Jury entscheiden, 8051 Objekte und Kampagnen sind in diesem Jahr eingereicht worden. Die 24 Juroren vergeben die Auszeichnungen, die als verkaufsförderndes Label weltweit begehrt sind, "für hohe Gestaltungsqualität und kreative Leistungen", so die Begründung der Jury.

Auszeichnung für Bagger und Bohrmaschinen

Einzige Vorrausetzung für die Teilnahme an dem alljährlichen Design-Wettbewerb: Die Produkte müssen industriell hergestellt und bereits auf dem Markt sein. Von der Zitronenpresse über Montainbikes bis hin zum riesigen Industriebagger reicht die Palette der preisgekrönten Designideen. Die erfolgreichste Marke wird mit dem Titel "Red Dot: Brand of the Year" geehrt.

Die Gala fand am Freitagabend (27.10.2017) im Konzerthaus in Berlin statt. Vor rund 1.400 internationalen Gästen überreichte Prof. Peter Zec, der Initiator und CEO des Red Dot Awards, den Preisträgern gemeinsam mit den Jurymitgliedern die Trophäe.

Wer die Entwürfe und künstlerisch wertvollen Designobjekte in Ruhe studieren möchte, kann das in drei Museen weltweit tun. Auf dem Gelände des UNESCO-Weltkulturerbes Zeche Zollverein in Essen ist außerdem im Red Dot Design Museum Ausstellung zur Designgeschichte zu sehen - touristischer Anziehungspunkt für Kreative und Kunstinteressierte aus aller Welt.

 

hm/pj (dpa/reddot.de)

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links