1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Reckless" - neuer Roman von Cornelia Funke

"Steinernes Fleisch" - so lautet der etwas unheimliche Untertitel. Das Buch ist der erste Teil einer neuen und phantastischen Serie der berühmten Kinderbuchautorin. Unser Reporter hat sie in Los Angeles besucht.

Cornelia Funke in Los Angeles (Foto: Tobias Wenzel)

Cornelia Funke in Los Angeles

Wasser sprudelt in den Teich eines üppigen Gartens in Beverly Hills. Eine Echse sonnt sich auf einem Stein, bunte Vögel fliegen wild herum. Cornelia Funke sitzt hinter einem Massivholztisch in einem kleinen weißen Gartenhaus, ihrem Schreibhaus. Bücher stapeln sich bis unter die Decke, auf dem Boden steht ein Holzpferd, eine Vase in Drachenform auf dem Tisch. An einer großen Wand hängen Klarsichttüten mit bunten Steinen, außerdem Bilder von romantischen Landschaften, von Tropfsteinhöhlen und Köpfen aus Stein. Darüber ein Zettel mit dem Titel des neuen Buchs von Cornelia Funke: "Reckless". "Wenn ich anfange zu arbeiten, habe ich immer Bildmaterial, das ich inspirierend finde für bestimmte Motive im Buch", erklärt die 51jährige Autorin. "Manchmal verwende ich das alles nicht. Aber meist gibt es mir zumindest einen Geschmack für die Zeit."

Ein geheimnisvoller Spiegel

"Reckless" ist der erste Teil einer neuen, phantastischen Welt von Cornelia Funke. Die Hauptfiguren sind Jacob und Will Reckless. Sie leben in der heutigen Zeit, doch die Geschichte spielt größtenteils in einer Parallelwelt. Diese zweite Welt ähnelt einerseits dem 19. Jahrhundert, andererseits sind in ihr die Märchen der Brüder Grimm Wirklichkeit. Außerdem gefährliche Wesen wie die steinernen Goyls, Erfindungen von Cornelia Funke und dem Filmschaffenden Lionel Wigram. Die beiden haben in monatelanger Zusammenarbeit das Konzept und die Figuren entwickelt. Cornelia Funke hat es dann zu Papier gebracht.

"DER SPIEGEL ÖFFNET SICH NUR FÜR DEN, DER SICH SELBST NICHT SIEHT. Jacob schloss die Augen. Er kehrte dem Spiegel den Rücken zu. Tastete hinter dem Rahmen nach irgendeinem Schloss oder Riegel. Nichts. Er blickte immer wieder nur seinem eigenen Spiegelbild in die Augen. Es dauerte eine ganze Weile, bis er begriff." (Reckless, Steinernes Fleisch, S. 9)

Zeichnung aus Reckless - Steinernes Fleisch (Copyright: Cecilie Dressler Verlag / Illustration: Cornelia Funke)

Ein Buch über Brüderliebe

Es ist der Spiegel im Arbeitszimmer seines verschwundenen Vaters, über den Jacob in jene märchenhafte Welt aus steinernen Soldaten, gefährlichen Feen und mehr oder weniger hinterlistigen Zwergen gelangt. Jahrelang unbemerkt - doch dann geht etwas schief. Jacobs kleiner Bruder Will gerät ebenfalls in die Welt hinter dem Spiegel und direkt in Schwierigkeiten: Eine böse Fee verwandelt seine menschliche Haut in steinernes Fleisch. Sein älterer und furchtloser Bruder Jacob versucht alles, um ihn zu retten. Geschwisterliebe, eines der großen Themen dieses Buches.

"Meine Tochter hat einmal gesagt: 'Die größte Liebe im Leben ist die zu meinem Bruder.' Das fand ich interessant. Das hätte ich jetzt so nicht gesagt, obwohl ich meinen Bruder liebe", erzählt Cornelia Funke fasziniert. "Bei meinen Kindern habe ich dieses Verhältnis als unglaublich zärtlich erlebt. So hat auch diese Beobachtung neben vielen anderen dazu geführt, dass ich dieses fiktive Brüderpaar geschaffen habe."

Zu düster für Kinder?

Buchcover des Romans Reckless von Cornelia Funke (Foto: Dressler Verlag)

Cornelia Funke verwebt in einer zugleich starken, geschmeidigen und bilderreichen Sprache geschickt eigene Einfälle mit Elementen aus den Grimm'schen Märchen. Zuerst schickt sie die beiden Brüder in das Lebkuchenhaus aus "Hänsel und Gretel", später fällt Will vorübergehend in jenen aus dem Märchen "Dornröschen" berühmten tiefen Schlaf. Doch man sollte mindestens 12 Jahre alt sein, um "Reckless" zu lesen, sagt Cornelia Funke. Denn es wird immer wieder gekämpft, verwundet und getötet. Den Vorwurf einiger Journalisten, sie habe die Grimm'schen Märchen düsterer gemacht, kann Cornelia Funke aber nicht nachvollziehen. Die Märchen seien "so grausam und so kannibalistisch, beladen mit Inzest und anderen Motiven", dass, wenn sie das voll ausgeschöpft hätte, die Geschichte noch viel finsterer geworden wäre, sagt sie.

Wahlheimat Los Angeles

Schon jetzt könnte auch einigen Erwachsenen beim Lesen etwas mulmig zumute werden. Cornelia Funke schreibt zwar für Kinder und Jugendliche, aber auch Millionen Erwachsene haben ihre "Tintenwelt"-Trilogie oder den Roman "Herr der Diebe" verschlungen. Mit diesem Buch stürmte sie 2002 die Bestsellerlisten in den USA. Und da zog es dann auch die Familie Funke hin. Um einfach mal in einem anderen Land zu leben, sagt die Autorin. Heute wohnt sie mit ihrer Familie in Los Angeles, ein Ort, der "in keinster Weise mehr an Europa erinnert, was mich auch heute noch sehr inspiriert und das etwas Wildere in mir hervorruft", so Funke. Dann muss sie schmunzeln. "Wenn ich gefragt werde, ob ich noch mal zurück nach Deutschland komme, sag ich: 'Nein! Ich hab's doch gerade erst geschafft wegzugehen. Warum sollte ich denn dann wieder zurückgehen?'"

Bald kommt Cornelia Funke aber doch nach Deutschland. Allerdings nur vorübergehend: Vom 23. September an stellt sie ihr neues Buch auf einer Lesereise vor.

Autor: Tobias Wenzel
Redaktion: Petra Lambeck

Cornelia Funke: "Reckless. Steinernes Fleisch." Gefunden und erzählt von Cornelia Funke und Lionel Wigram. Mit Illustrationen der Autorin. Cecilie Dressler Verlag. 346 Seiten. 19,95 Euro.

Lesereise: 23.9. Hamburg (Schauspielhaus), 25.9. Berlin (Komische Oper), 26.9. Leipzig (Oper), 27.9. Frankfurt (Alte Oper), 28.9. Stuttgart (Liederhalle)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links