1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ski alpin

Rebensburg gewinnt beim Weltcup-Auftakt

Start nach Maß in den Olympiawinter: Beim Riesenslalom in Sölden, dem ersten Weltcup-Rennen der alpinen Ski-Saison, triumphiert Viktoria Rebensburg. Die deutsche Skirennläuferin findet es "hammermäßig".

Viktoria Rebensburg ist mit einem Riesenslalom-Sieg in den Olympia-Winter gestartet und hat damit direkt die Qualifikation für die Winterspiele im Februar im südkoreanischen Pyeongchang geschafft. Deutschlands beste Skirennfahrerin gewann am Samstag auf dem Gletscher in Sölden in Österreich das Auftaktrennen der Weltcup-Saison. "Ich glaube, ich bin diesmal unten besser gefahren, habe es ein bisschen mehr mit Köpfchen gemacht", sagte die 28-Jährige in der ARD. "Dass es am Ende noch zum Sieg gereicht hat, ist hammermäßig."

Mölgg vergibt Chance auf historischen Sieg

Zweite wurde Tessa Worley aus Frankreich. Die beste Riesenslalom-Fahrerin der vergangenen Saison hatte nach dem Finale 0,14 Sekunden Rückstand auf Rebensburg, die den 14. Weltcup-Sieg ihrer Karriere feierte. Rang drei ging an Manuela Mölgg (+0,53 Sekunden) aus dem italienischen Team. Die 34-Jährige hatte nach dem ersten Durchgang noch geführt, verpasste es aber nach Fehlern im zweiten Lauf, sich zur ältesten Weltcup-Siegerin der Geschichte zu krönen.

Rebensburg beim Riesenslalom in Sölden. Foto: dpa-pa

Alles richtig gemacht: Viktoria Rebensburg auf der Riesenslalom-Strecke in Sölden

Vonn verpasst das Finale, Gut scheidet aus

Von den vier deutschen Fahrerinnen kam neben Rebensburg noch Maren Wiesler ins Finale und belegte Platz 26. "Die Konstanz fehlt halt noch so ein bisschen", sagte Wiesler. Jessica Hilzinger und Patrizia Dorsch verpassten wie US-Skistar Lindsey Vonn die Top 30. Lara Gut aus der Schweiz schied bei ihrem Comeback aus.

sn/ml (dpa, sid)