1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Realitätsfern, aber kein Skandal

Themenbild Pro Contra

Ist das Nein des Papstes zu Kondomen ein Skandal?

Die Haltung des Papstes zu AIDS und Kondomen kann nicht überraschen. Benedikt XVI. sagte auf seiner Afrika-Reise nichts neues - und auch nichts anderes als sein Vorgänger. Also ist seine Ansicht auch kein Skandal. Sie entspringt einer festgefügten Sexualmoral der katholischen Kirche.

Was aber ist schlecht an einer Sexualmoral, die den Wert ehelicher Treue betont? Gerade in der westlichen Welt ist Sex mehr und mehr zum allein seligmachenden Lebenssinn avanciert. Die zunehmende Unfähigkeit, sich lange an einen Partner zu binden, ein Lebensstil, der im Sex nur Vergnügen, nicht aber auch Verantwortung sieht, ein nahezu grenzenloses pornografisches Medienangebot sind dafür beredte Beispiele.

Die traditionelle Haltung der Kirche zu diesem Thema sei weltfremd, sagen die Kritiker. Stimmt: denn vom theologischen Ansatz her sehen sich die Kirchen geleitet vom Geist Gottes - und dieser so genannte Heilige Geist ist selten deckungsgleich mit dem Zeitgeist. Nur weil das so ist, konnten Kirchen, beziehungsweise Christen in der jüngeren Geschichte, immer wieder Unrecht erkennen, anprangern und bekämpfen, etwa in Diktaturen.

Das wirkt sich auch aus auf das katholische Engagement in Afrika, wo die AIDS-Seuche so brutal wütet wie nirgendwo sonst auf der Welt. Und genau dort gehört die katholische Kirche zu den führenden Streitern im Kampf gegen die Epidemie.

An dieser Stelle muss allerdings praxisbezogene Logik ins Spiel kommen. Die katholische Kirche hat sich zu Recht dem Schutz des Lebens in allen Lebensphasen verschrieben. Und deshalb muss es mit Blick auf das Monster Aids eine Art "Erste Hilfe" geben. Und dazu taugen Kondome nun mal - zumindest in einem beschränkten Maße. Den von Benedikt favorisierten Weg der "spirituelle Erneuerung" zu gehen, setzt voraus, dass genügend Zeit dafür vorhanden ist. Dem ist aber nicht so und AIDS-Opfer können überhaupt keinen Weg mehr gehen.

Deshalb also: Kondome für Afrika? Ja. Aber deshalb ist das Kondomverbot des Papstes nicht skandalös. Skandalös ist etwas anderes: Der reiche Westen schaffte es binnen kurzer Zeit, viele hundert Milliarden Euro zur Bekämpfung der ihn selber betreffenden Weltwirtschaftskrise zu beschaffen. Er verweigert sich aber seit Jahrzehnten, die altbekannten, Tod und Elend bringenden Probleme Afrikas aus der Welt zu schaffen. Das ist ein Skandal!

Autor: Klaus Krämer

Redaktion: Kay-Alexander Scholz