Real Madrid gewinnt die Klub-WM | Sport-News | DW | 16.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Klub-WM

Real Madrid gewinnt die Klub-WM

Dank Weltfußballer Cristiano Ronaldo sichert sich Champions-League-Gewinner Real Madrid die Klub-WM. Der spanische Traditionsverein sorgt damit für ein Novum.

Real Madrid hat als erster Verein in der Geschichte der Klub-Weltmeisterschaft seinen Titel verteidigt. Der Champions-League-Sieger und spanische Fußballmeister gewann das Finale in Abu Dhabi gegen den Südamerika-Meister Gremio Porto Alegre mit 1:0 (0:0). Das Siegtor erzielte Cristiano Ronaldo, der in der 53. Minute einen Freistoß aus etwa 20 Metern direkt verwandelte. Der Weltfußballer profitierte dabei allerdings davon, dass die Brasilianer in ihrer Abwehrmauer eine Lücke ließen. Real-Trainer Zinedine Zidane hatte für das Finale in den Vereinigten Arabischen Emiraten seine beste Elf aufgeboten. Er schonte keinen der Stars für den spanischen Clasico am kommenden Samstag gegen den FC Barcelona, den Tabellenführer der Primera Division.

Fünf Titel in einem Jahr

Bislang war es keinem Klub-Weltmeister gelungen, den Titel im Folgejahr zu verteidigen. Die Madrilenen hatten im Frühjahr bereits das Kunststück fertiggebracht, sich als erster Verein zweimal in Folge den Sieg in der Champions League zu sichern. Den Titel des Klub-Weltmeisters errang Real nun zum insgesamt dritten Mal - ebenso oft wie der bisherige Rekordhalter FC Barcelona. Zugleich gelang dem Team mit Weltmeister Toni Kroos ein neuer Rekord in der Vereinsgeschichte: Madrid gewann den fünften Titel im Kalenderjahr 2017, nach der spanischen Meisterschaft, der Champions League, dem europäischen und dem spanischen Supercup.

sn/mrl (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt