1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Real gewinnt das Spiel der Spiele

Paukenschlag in der spanischen Liga: Der bisher unbezwungene FC Barcelona muss eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen - ausgerechnet im "Clásico" gegen Real Madrid. Dabei steht auch ein Deutscher im Mittelpunkt.

Bereits am 9. Spieltag kam es zum briantesten aller Spiele der spanischen Liga: Real Madrid empfing den FC Barcelona und siegte mit 3:1 (1:1). Kein einziges Gegentor hatte Barça bislang in der spanischen Primera División hinnehmen müssen - der ungeschlagene Tabellenführer war als Favorit zum Tabellendritten nach Madrid gereist. Doch die offensivstarken "Königlichen" ließen sich davon nicht beeindrucken. Sie schraubten ihre beeindruckende Torbilanz auf 33 in neun Spielen und feierten einen verdienten Sieg, durch den sie auf den zweiten Tabellenplatz vorrückten und nur noch einen Punkt hinter dem Erzrivalen liegen.

Real dreht das Spiel

Im Duell der Superstars um Messi, Cristiano Ronaldo, Neymar und Karim Benzema gab der uruguayische Skandalstürmer Luis Suárez nach seiner abgelaufenen Sperre wegen der Beißattacke bei der Fußball-WM sein Pflichtspieldebüt für den FC Barcelona. Der 81-Millionen-Neuzugang vom FC Liverpool stand in der Startelf der Katalanen und sorgte nach nur vier Minuten für den ersten Höhepunkt der Partie: Er bereitete das 1:0 durch Neymar mit einer scharfen Hereingabe mustergültig vor. Doch das sollte das einzige Tor der Katalanen bleiben.

Neymar jubelt mit Lionel Messi und Andres Iniesta (Foto: EFE/Chema Moya)

Neymar (r.) brachte Barcelona zunächst mit 1:0 in Front, Messi (2.v.r.) und Andrès Iniesta (l.) gratulieren

Zehn Minuten vor der Halbzeit gelang Ronaldo per Handelfmeter der Ausgleich zum 1:1 (35.) - und damit sein bereits 16. Saisontreffer im achten Ligaspiel. Im zweiten Durchgang stand dann auch ein Deutscher im Mittelpunnkt: Toni Kroos, der in Diensten Real Madrids seinen ersten "Clásico" spielte, schlug eine Ecke, Pepe verwandelte zum viel umjubelten 2:1 (50.). Wenig später erhöhte Benzema auf 3:1 für die Hausherren - der Endstand (61.).

Ter Stegen auf der Bank, Kroos spielt 90 Minuten

Zweikampf zwischen Toni Kroos und Sergio Busquets (Foto: EPA/J.J.Guillen)

Toni Kroos (r.) bei seinem ersten Clásico

Barcelona-Trainer Carlo Ancelotti schenkte erneut Torwart Claudio Bravo das Vertrauen. Der Ex-Gladbacher Marc-André ter Stegen blieb damit erneut nur auf der Bank, während Weltmeister Kroos auf der anderen Seite für Real 90 Minuten auf dem Platz stand. Dessen Mannschaftskollege Sami Khedira wurde in der 87. Minute für Benzema eingewechselt.

Das hochklassige Spiel war lange ausgeglichen, doch in der zweiten Halbzeit taten sich die Gäste aus Barcelona schwer, viele Torchancen herauszuspielen. Real verteidigte sicher, lauerte auf Konter und gewann den "Clásico" am Ende verdient.

Die Redaktion empfiehlt